Voltaire Netzwerk

Auf Anfrage der Pro-US-Kurden, rückt die syrische arabische Armee in Manbisch ein

+

Die Stadt Manbisch im Aleppo-Gouvernorat wurde von 2014 bis 2016 von Daesch besetzt. Sie wurde von den von der internationalen Koalition unterstützten Pro-US- Kurden befreit. Im Juni 2018 haben die Vereinigten Staaten die Verwaltung der Stadt dem "militärischen Rat von Manbisch" anvertraut und dort gemeinsame Patrouillen mit der Türkei organisiert.

Obwohl sie sich zum "libertären Kommunalismus“ des US-amerikanischen Anarchisten Murray Bookchin bekennen, haben die Manbisch-Behörden der Stadt eine Kurdisationspolitik aufgezwungen. Sie war ursprünglich nur ein Viertel Kurdisch, aber der Unterricht in arabischer Sprache wurde verboten. Araber, Assyrer und Tscherkessen wurden stark diskriminiert und geplündert.

Seit der Ankündigung des Abzugs der US-Streitkräfte von Syrien hat die Türkei eine militärische Operation gegen die Pro-US-Kurden geplant. Diese haben zuerst Frankreich zu Hilfe gerufen, als sie aber nichts kommen sahen, wandten sie sich an Damaskus. Die Pro-US-Kurden haben gebeten, dass sich die syrischen Truppen zuerst um Manbisch herum entfalten, und dann auf dem ganzen Nordosten Syriens, jenseits des Euphrat.

Turkmenen haben sich jedoch gegen die Diktatur der Pro-US Kurden ausgesprochen, nicht um von Syrien befreit zu werden, sondern durch die Türkei.

Am 28. Dezember 2018 ist die syrische arabische Armee in Manbisch eingezogen und hat die Fahne der Arabischen Republik Syrien gehisst.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.