Ende Oktober 2018 hat Avigdor Lieberman, der damals der israelische Verteidigungsminister war, der palästinensischen Autonomiebehörde die Grundsätze des US-amerikanischen Friedensplans für den israelisch-palästinensischen Konflikt enthüllt, sagt die saudische Zeitung Al-Hayat.

Diese Nachrichten wurden von dem Betroffenen abgestritten.

- Die Souveränität des palästinensischen Volkes würde anerkannt werden, aber sie wäre nicht an ein Territorium gebunden.
- Die West Bank und Gaza würden unterschiedlich behandelt werden: ein kleiner Teil des Westjordanlands würde unter der Verantwortung der palästinensischen Autonomiebehörde verbleiben, während die Mehrheit seines aktuellen Territoriums an Jordanien angeschlossen würde; Gaza würde unter ägyptisch-katarisch-saudische Kontrolle kommen.
- Der Hauptteil von Ost-Jerusalem würde unter israelische Kontrolle kommen.
- Milliarden Dollar aus den Golfstaaten würden in die palästinensischen Gebiete investiert werden, um ihren wirtschaftlichen Aufschwung zu erlauben.

Laut Avigdor Lieberman müssten die US-Pläne als solche akzeptiert, oder verweigert werden, aber ohne Diskussion.

Die palästinensische Autonomiebehörde hat eine US-Verschwörung denunziert.

Die Hamas hat begonnen, Geld von der israelischen Regierung über Katar zu erhalten.

Die israelische Regierung hat sich gespalten, als eine Reaktion festgelegt werden musste. Avigdor Lieberman ist am 14. November zurückgetreten und vorgezogene Neuwahlen wurden für April 2019 beschlossen.

Übersetzung
Horst Frohlich