Voltaire Netzwerk

Die russische Armee passt ihre Luftwaffe den Leistungen der USA an

Angesichts des Scheiterns des F-35-Programms (das seine Spezifikationen nicht erreicht), zieht sich das Pentagon nun auf seine alten F-16 zurück. Um dem gerecht zu werden, verwandelt Russland seine alten MiG-29 in MiG-35, wodurch sie ihren amerikanischen Konkurrenten überlegen bleiben.

| Bukarest (Rumänien)
+
JPEG - 22.8 kB
Mikoyan-Gourevitch MiG-35

Die Vereinigten Staaten haben fast 1000 F-16-Flugzeuge, die auch in 25 anderen Ländern der Welt betrieben werden. Obgleich geplant wurde, um 300 F-35 in den nächsten 10 bis 15 Jahren zu produzieren, wird die US-Luftflotte in einem zukünftigen Krieg auf der F-16 beruhen. Deshalb hat sich Russland für eine große Zahl von Flugzeugen mit ähnlicher Leistung entschlossen. Jenes, das für die Anpassung an das Niveau der F-16 gewählt wurde, ist bemerkenswert und zeigt die Professionalität der russischen Techniker.

Es ist die MiG-29, ein leichtes, bei den Piloten beliebtes Flugzeug, und dessen aerodynamische Leistung besser ist als die der F-16. Die Aufstiegsgeschwindigkeit der MiG-29 ist die beste der Welt (330 m/s). Russland betreibt 250 MiG-29 und hat 500 in Reserve. Sie können schrittweise durch die neue MiG-35, abgeleitet aus der MiG-29, ersetzt werden. Im Falle einer äußeren Aggression, können alle MiG-29 auf das Niveau der MiG-35 gebracht werden. Neben Russland betreiben 21 andere Staaten die MiG-29. Alle Inhaber-Staaten von MiG-29 können sie in MiG-35 konvertieren, mit Ausnahme der ehemaligen Mitglieder des Warschauer Paktes, die der NATO beigetreten sind. Sie wurden gezwungen, die MiG-29 aufzugeben und F-16 zu überhöhten Preisen zu kaufen, obwohl sie ein niedrigeres Niveau als die MiG-35 haben. 50 MIG-35 wurden von Ägypten für $ 2 Milliarden bestellt. Der Preis einer MiG-35 beträgt 30 % einer F-16.

Ein Kapitel, wo die F-16 besser ist als die MiG-29, ist der Aktionsradius. Das ist der Grund, warum die MiG-35 mit Treibstofftanks hinter dem Cockpit, an der Kreuzung zwischen den Flügeln und dem Rumpf ausgestattet wurde, und damit die Konfiguration der F-16 imitiert. So stieg die Kraftstoffmenge auf rund 1000 Liter, was die Reichweite auf 2000 km bringt. Die zwei neuen RDN-33-TVN-Motoren haben jeder einen Schub von 9000 kgf. Um den spezifischen Verbrauch und den Infrarot-Ausstoß zu reduzieren, sind die MiG-35-Motoren mit Computern versehen, um den Verbrauch zu steuern. Anders als die F-16, haben die RD-33 DTV Motoren der MiG-35 einen vektoriellen Schub. Es gibt auch noch einen anderen Bereich, in dem die MiG-29 weniger effizient ist als die F-16: es ist die Menge der Bordwaffen. Um diese Lücke zu füllen, hat die MiG-35 die Anzahl der Befestigungspunkte von 6 auf 9 erhöht, was die maximale Nutzlast von 4 800 auf 7.000 kg bringt.

Die MiG-35 kopiert die Lösung der Flugzeuge der 5. Generation, die auf die Aufhängung der Navigations-Ausrüstung und die Führung der Präzisions-Waffen verzichtet haben. Die MiG-35 ist mit einem eingebauten FLIR (Forward Looking Infra-Red) Behälter ausgestattet, der unter das rechte Triebwerk des Flugzeugs angebracht ist, wie für die Su-57. Die MiG-35 verfügt auch über das neue Erkennungs-Gerät OLS-35 und Infrarot-Tracking (IRST), in der Nase des Flugzeugs und für den Luftkampf vorgesehen. Dieses System stammt von der Su-35.

Die Radarerkennung ist ein anderes Kapitel, wo die F-16 der MiG-29 überlegen ist. Auf der MiG-35 wurde das Radar Zhuk-AE AESA (Active Electronically scanned Array) vom Su-57 Typ entlehnt. Es ist ähnlich dem AN/APG-83-Radar, das man bei den F-16 Block 60 und Block 70 findet. Die Ausrüstung für elektronische Gegenmaßnahmen (EW) ist auch ein weiteres Kapitel der MiG-29, die der F-16 unterlegen ist. Die elektronische Radio-Kampfausrüstung (EW) der MiG-35 besteht aus einem Alarm-Radar-Empfänger, mit über die gesamte Oberfläche der Flügel und den Rumpf verteilten Antennen. Auf dem Rumpf, dem Schwanz und den Flügeln der MiG-35 sind optische Sensoren im ultravioletten Spektrum aufgebracht, die den Piloten über den Anflug einer Luft-Luft-Rakete warnen. Dieses Gerät stammt von der Su-57.

Die Ausrüstung HMTDS der MiG-35 ist ähnlich wie die neueste Version der F-16. Der Pilot sieht alle Parameter und das Radarbild direkt auf dem Bildschirm des Helms. Es gibt auch eine Anzeige auf der Windschutzscheibe des Typs HUD. Die Informationen werden per Satellit über die Datenzeile übertragen, aus den Befehls- und Kontrollposten am Boden und in der Luft des AWACS/AEW Frühwarnsystem.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.