Voltaire Netzwerk

Venezuela bricht seine diplomatischen Beziehungen mit den USA ab

+

Die Vereinigten Staaten, die die Wiederwahl im Mai 2018 des Präsidenten von Venezuela, Nicolas Maduro, nicht akzeptiert haben, haben stattdessen den selbsternannten Übergangspräsident, Juan Guaidó (Foto), anerkannt. Sie haben alle amerikanischen Staaten aufgefordert, dasselbe zu tun, aber wurden nur von den Mitgliedern der Lima-Gruppe gefolgt.

Infolgedessen hat Venezuela seine diplomatischen Beziehungen mit den Vereinigten Staaten abgebrochen.

Venezuelas Botschaft in Washington wurde geschlossen und alle ihre Diplomaten zurückgerufen. Im Gegenteil, die Vereinigten Staaten anerkennen als Regierung nur die von Juan Guaidó, und behaupten, noch immer diplomatische Beziehungen mit Venezuela zu unterhalten. Sie begnügten sich, ihre Mitarbeiterzahl in Caracas zu reduzieren und ihre Staatsangehörigen heimzurufen.

Die Vereinigten Staaten versuchen eine Situation zu schaffen, die einem Bürgerkrieg ähnlich wäre, um eine militärische Intervention der lateinamerikanischen Länder zu rechtfertigen.

Die Europäische Union hat noch nicht Stellung genommen. Aber Spanien, das bereits mehrere Staatsstreich-Versuche in Venezuela verübt hat, und Deutschland, rufen auf, um den selbsternannten Übergangspräsident anzuerkennen.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.