Voltaire Netzwerk

Die Australische Justiz zensiert alle Artikel über den Fall Pell

+

Die australische Justiz hat ein komplettes Veröffentlichungsverbot (gag order) über den Fall George Pell erlassen.

Kardinal Pell, ehemaliger Erzbischof von Sidney und dann Präfekt des Sekretariats für die Wirtschaft des Heiligen Stuhls (d.h. Finanzminister des Staates Vatikan und der katholischen Kirche), wurde im Dezember 2018 in Melbourne wegen Pädophilie verurteilt. Er sollte eingesperrt werden.

Ca. hundert Medien haben einen Brief von Kerri Judd, Generalprokurator des Staates Victoria, erhalten, der ihnen verbietet die Nachricht zu verbreiten.

Die Zensur der Medien ist geläufig in Australien, in den Vereinigten Staaten, in Israel und sogar noch mehr im Vereinigten Königreich. Sie kann durch die Justiz beschlossen werden, um gewisse Opfer zu schützen, aber auch durch die Regierung, ohne sie erklären zu müssen.

Hier, in einem Land, wo die Katholiken eine kleine Minderheit bilden, sind die Gründe für eine solche Schweigepflicht nach dem Prozess unbekannt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.