Voltaire Netzwerk

Indien schließt zu den drei anderen Mächten auf, die Satelliten zerstören können

+

Der indische Premierminister Narendra Modi präsentierte auf einer Fernsehansprache am 27. März 2019 (d. h. mitten im Wahlkampf), theatralisch die positiven Ergebnisse des Tests der Defense Research and Development Organisation (DRDO): Mission Shakti (Force).

Einer indischen Rakete war es gelungen, einen eigenen Satelliten (den Microsat-R mit 740 kg) auf 280 Kilometer Höhe zu zerstören.

- Im Jahr 2007 war China die erste Macht, die einen seiner Satelliten (Fengyun 1 C) auf 800 Kilometer Höhe zerstörte.
- Im Jahr 2008 zogen die USA gleich, mit einem Satelliten (dem USA-193), aber nur auf 240 Kilometer Höhe.
- Russland hat sein eigenes Satelliten-Zerstörungs-System - Nudol - nicht getestet.

Der indische Test hätte im Weltraum 6500 Trümmer mit mehr als 5 mm Größe fabriziert. Sie haben sich mit einer Geschwindigkeit von 9,8 km/s zerstreut, unter Gefährdung der zivilen Luftfahrt um die Erde.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.