Voltaire Netzwerk

Notre-Dame: die größte Immobilien-Transaktion von Europa hat in Paris begonnen

+

Die Immobilien-Operation der Renovierung der „île de la Cité“ [Stadt-Insel] und ihrer Umwandlung in einen touristischen Spaziergang, hat mit der Versteigerung eines Teils des Hôtel-Dieu [Spital] an Novaxia, eine "Übergangs-Urbanistik"-Gruppe des "Philanthropen" Joachim Azan (Foto) begonnen.

Diese Mega-Operation ist im Jahr 2016 auf Antrag des Präsidenten François Hollande und der Bürgermeisterin von Paris, Anne Hidalgo, des Direktors der historischen Denkmäler Philippe Bélaval und des Architekten Dominique Perrault ausgedacht worden.

Sie sieht die Renovierung des Gerichtshofs von Paris, der Polizei-Präfektur und des Hôtel-Dieu vor, um das touristische Potenzial der Kathedrale Notre-Dame und der Sainte-Chapelle auszunutzen.

Der Brand der Kathedrale war eine "göttliche Überraschung" für die öffentliche Macht, welche dieses Projekt nun durchziehen und die ganze Insel kommerziell ausnutzen können wird. Der Innenminister, Christophe Castaner, hat zusammenfassend gesagt, dass Notre Dame de Paris "keine Kathedrale sei, sondern unser gemeinsames Gut".

Ein Teil des Hôtel-Dieu Spitals, gemietet für 80 Jahre mit 144 Millionen €, wird in Wohnungen, luxuriöse Geschäfte und Gourmet- Restaurants umgewandelt werden. Die Krankenhaus-Gewerkschaften, die die Kompression der Pariser Notdienste anprangern, protestieren gegen diese Entscheidung.

Die Ausschreibung hatte noch vor dem Brand der Kathedrale begonnen.

Im beschleunigten Verfahren ist ein ad-hoc-Gesetz in erster Lesung durch die Nationalversammlung angenommen worden, um die Spenden-Sammlung für die Restaurierung der Kathedrale zu verwalten. Übrigens sieht das Gesetz vor, dass die Regierung alle abweichende Maßnahmen per Dekret ergreifen darf
- 1° "Von den Regeln der Stadtplanung, der Umwelt, des Baus und der Erhaltung des kulturellen Erbes, insbesondere im Hinblick auf die mit den Dokumenten konforme Umsetzung, die Erteilung von Arbeitsgenehmigungen und der Bauplanung, der Modalitäten für die Beteiligung der Öffentlichkeit an politischen Entscheidungen und der Umweltprüfung sowie der präventiven Archäologie;
- 2° Der Vorschriften zum Vergaberecht, des öffentlichen Eigentums, der Straße und des Verkehrs.
»

Das Immo-Projekt sieht den Bau eines Tunnelnetzes vor, das den Touristen den Zugang in die Krypta der Notre-Dame erlauben wird, aber vor allem den gestauten Verkehr auf der Insel verbessern wird.

Das Endziel ist, die Insel von einer administrativen Stadt in das touristisch meistbesuchte Gebiet Europas zu verwandeln.

Zum gleichen Thema: „Das versteckte Streitobjekt bei der Wiederherstellung von Notre-Dame“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen : Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 29. April 2019.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.