Das gemeinsame internationale Untersuchungs-Team der Niederlande (Joint Investigation Team — JIT) hat in einer Pressekonferenz am 19. Juni 2019 drei Russen und einen Ukrainer beschuldigt, an der Zerstörung des MH-17 Fluges über dem Donbass im Jahr 2014 beteiligt zu sein.

Sie werden wahrscheinlich in absentia, durch die Niederlande ab dem 9. März 2020 auf dem Flughafen Schiphol verurteilt werden.

Das JIT besteht aus australischen, belgischen, malaysischen, niederländischen und ukrainischen Experten. Russland wurde von Anfang an von dem Team ausgeschlossen, weil von vornherein als schuldig betrachtet, im Gegensatz zu der Ukraine.

Seltsamerweise hat das JIT nicht mehr Beweise dafür zur Verfügung gestellt, als die bereits bekannten Daten des Site Bellingcat, von dem Jürgen Cain Külbel die Unfähigkeit seiner Ermittler in diesen Spalten berichtet hat [1]. Der JIT hat auch alle Daten, die von Russland zur Verfügung gestellt wurden, ohne weitere Erklärung, als "unzuverlässig" zurückgewiesen.

Die Angeklagten hätten zur Zeit der Zerstörung des MH-17 in der Flugabwehr der Donbass-Separatisten gedient. In Ermangelung eines Besseren gelten sie deshalb für verantwortlich.

Die Niederlande sind als ein "Rechtsstaat bekannt".

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Alles über die Quelle Bellingcat und die offizielle Untersuchung über die Zerstörung des Fluges MH-17“, von Jürgen Cain Külbel, Voltaire Netzwerk, 5. April 2019.