Voltaire Netzwerk

Der Erdogan-Plan für Nordsyrien

+

Bei der Eröffnungszeremonie des neuen türkischen Parlamentsjahres stellte Präsident Recep Tayyip Erdogan seinen Plan zur Umsiedlung von 2 Millionen syrischen Flüchtlingen vor, so wie es schon vor vier Jahren durchgesickert war.

Er sagte, dass, nachdem sie von der Türkei beherbergt wurden, es an der Zeit sei, die Flüchtlinge in Sicherheit in ihre Heimat zurückzubringen. Eine 30 Kilometer tiefe Sicherheitszone auf syrischem Gebiet würde der Mitverantwortung der türkischen Armee unterstellt werden. 1 Million wird dort in neuen Gemeinschaften angesiedelt, und eine weitere Million in bestehenden Gemeinschaften. "Wir werden die Leute in 50 Städten mit 30.000 Einwohnern und in 140 Dörfern mit jeweils 5000 Einwohnern ansiedeln", erklärte er.

Laut der Karte, die zuvor von der Anadolu-Agentur veröffentlicht wurde, wird der betreffende Landstreifen in Qamishli (ausgenommen von dem Gebiet) abgeschnitten, so dass die Schaffung eines unabhängigen Staates nicht möglich sein wird. Aber er wird Manbisch einschließen.

JPEG - 109.3 kB

Dieses Projekt wäre von den Vereinigten Staaten genehmigt worden und könnte auf internationale Mittel zählen.

Präsident Erdogan hat das Schicksal der verbleibenden 1,650 Millionen syrischen Flüchtlinge, die sich in der Türkei aufhalten, nicht erwähnt.

In der Vergangenheit hatte Präsident Hafez al-Assad der türkischen Armee das Recht eingeräumt, nachzuhaken, damit sie kurdische Kämpfer verfolgen konnte, die die Türkei angeblich von syrischem Territorium aus beschossen haben sollen. Er hatte ebenfalls die israelische Armee in gleicher Weise ermächtigt, sich vor palästinensischem Feuer zu schützen. Das Verfolgungsgebiet wurde auf der Grundlage der Reichweite der Mörser berechnet, d.h. etwa 30 Kilometer.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.