Voltaire Netzwerk

Millionentransfer aus dem Libanon

+

Der libanesische Finanzstaatsanwalt, Richter Ali Ibrahim (Bild), eröffnete eine Untersuchung, nachdem eine Schweizer Quelle die Überweisung von 2,5 Milliarden Dollar durch neun „politisch exponierte Personen“ (Politically exposed person), aufgedeckt hatte, nachdem Devisentransfers blockiert worden waren.

Im Beisein des scheidenden Finanzministers Ali Hassan Khalil und des Präsidenten der Bankenvereinigung, Selim Sfeir, fand im Parlament eine außerordentliche Sitzung unter dem Vorsitz von Ibrahim Kanaan statt. Am Ende dieser Sitzung versicherte der Gouverneur der Zentralbank, Riad Salamé, er verfolge den Fall mit seinem Schweizer Amtskollegen.

In Ermangelung einer Rechtsgrundlage kassierten die Schweizer Banken das Geld ein. Tatsächlich ist die von der libanesischen Zentralbank angeordnete Sperre von Dollartransfers illegal, weil sie dem Parlament nicht vorgelegt wurde.

Diese 2,5 Milliarden Dollar sind getrennt von den 6 bis 8 Milliarden Dollar, die der ehemalige Premierminister Fouad Siniora kurz vor der Sperre in seinem eigenen Namen überwiesen hat. Der Finanzstaatsanwalt verfolgt Fouad Siniora jedoch im Zusammenhang mit dem Verschwinden von 11 Milliarden Dollar zwischen 2006 und 2008.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.