JPEG - 71.1 kB

Am 18. Oktober wurde eine russische interministeriale Delegation, an der sich der Präsidentenbeauftragte für Syrien-Regelung, Andrej Lawrentjew, der Vizeaußenminister Sergej Werschinin und Vertreter des Verteidigungsministeriums Russlands beteiligten, in Damaskus vom Präsidenten Syriens, Baschar al-Assad, empfangen.

Im Mittelpunkt des Gespräches standen Fragen der aktuellen Situation „vor Ort“ in Syrien im Kontext der Eskalation im Nordosten des Landes. Die Seiten stellten fest, dass Maßnahmen zur Abspannung der Situation und zur Förderung der Sicherheit in diesen Gebieten ergriffen werden sollten. Es wurde auch die Meinung geäußert, dass der Weg zur zuverlässigen und nachhaltigen Stabilisierung der Situation östlich vom Euphrat über die Wiederherstellung der Souveränität und territorialen Einheit des Landes, durch die Rückkehr aller syrischen Territorien unter die Kontrolle der syrischen Regierung liege.

Darüber hinaus wurde ein ganzer Komplex von Fragen erörtert, die mit dem Start der Arbeit des Verfassungskomitees verbunden waren, dessen Einberufung für Ende Oktober in Genf angesetzt ist.