Voltaire Netzwerk

Die Hinrichtung von Abu Bakr al-Baghdadi

+

Am 27. Oktober 2019 verkündete Präsident Donald Trump triumphierend die Hinrichtung von Abu Bakr al-Baghdadi, dem Kalifen des Islamischen Staates. [1].

Den Informationen zufolge befand sich der Kalif dank der vom Irak gesammelten Informationen im Gouvernement Idlib (Nordwesten Syriens). Die US-Spezialeinheiten hätten von Erbil (der Hauptstadt Irakisch-Kurdistans) aus, eine geheime Operation gestartet. Sieben oder acht Hubschrauber sollen Syrien überquert haben. Zwei von ihnen sollen die US-Soldaten abgesetzt haben, während die anderen die Operation aus der Luft abdeckten. Der Kalif soll durch einen Tunnel geflohen sein, und drei seiner Kinder als menschliche Schutzschilde mit sich genommen haben. Von den Hunden der Armee US eingeholt, soll er sich mit seinen Kindern in die Luft gesprengt haben. Neun seiner Leibwächter und ein weiteres Kind sollen bei dem Angriff getötet worden sein. Sein Tod soll durch DNA-Analysen der Überreste seines Körpers bestätigt worden sein. Auf US-Seite wären keine Verluste zu beklagen.

Das ist das Ende dieser schönen Geschichte. Amerika ist und bleibt stark!

In diesem Blockbuster wurde die Rolle des Kalifen von einem Nachkommen in direkter Linie des Propheten Muhammad gespielt. Er war in Falludscha, Hochburg des Widerstands gegen die US-Besatzung des Irak geboren. Er war zehn Monate lang in den Lagern Bucca und Adder inhaftiert, wo die CIA und die US-Marine Konditionierungsexperimente durchführten, aber es ist nicht bekannt, ob er daran beteiligt war. Zehn Jahre später, im Juli 2014, rief er das Kalifat in Mossul feierlich aus. Sobald diese Leistung vollbracht war, schien er keine andere Verantwortung im Islamischen Staat gehabt zu haben, als ein paar Pressemitteilungen zu lesen.

Der Kalif soll sich im syrischen Dorf Barisha versteckt haben. Dieses befindet sich im Gouvernorat Idlib, einem Gebiet, in dem Al-Kaida- und Daesh-Kämpfer leben, die vor der syrischen Rückeroberung geflohen sind. Dieses Gebiet wird im Süden und Osten von der syrischen arabischen Armee belagert und von der türkischen Armee beschützt. Das Dorf selbst liegt an der türkischen Grenze. Diese Klarstellung bedeutet, der türkischen Armee vorzuwerfen, den Kalifen persönlich beschützt zu haben.

Präsident Donald Trump dankte Russland, der Türkei, Syrien, dem Irak und auch den syrischen Kurden für ihre Hilfe. Man weiß derzeit nicht, welche Rolle all diese Verbündeten gespielt haben, und man stellt nur fest, dass die Vereinigten Staaten zum ersten Mal seit langer Zeit Syrien danken. Pech für den Präsidentschafts-Kandidaten, der russische Generalstab gab sofort bekannt, dass seine Radargeräte keine Bewegung eines Hubschraubertrupps in der Gegend registriert hätten, weder am Samstag noch an anderen Tagen der Woche. Der Generalstab sagte auch, er wisse nicht, warum ihm gedankt wurde.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “Donald Trump on the Death of Abu Bakr al-Baghdadi”, by Donald Trump, Voltaire Network, 27 October 2019.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.