Voltaire Netzwerk

Russland erinnert daran, dass Polen und das Dritte Reich bereits 1938 die Deportation von Juden geplant hatten

+

Reichskanzler Adolf Hitler und der polnische Botschafter Józef Lipski (rechts im Bild).

In seiner Rede vor dem russischen Militärhauptquartier am 24. Dezember 2019 sagte Präsident Wladimir Putin, er habe nach dem Zusammenbruch von Berlin im Jahre 1945 dort beschlagnahmte Archivdokumente einsehen können.

Sie bezeugen, dass das Polen nach Marschall Józef Pilsudski, im Jahr 1938, mit dem Deutschen Reich an die Deportation polnischer und deutscher Juden nach Afrika gedacht und sie geplant hat.

Die Dokumente stehen wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem "Madagaskar-Plan", der Gegenstand einer gemeinsamen Kommission der beiden Staaten, der Lepecki-Kommission, war. Dieses Projekt war eine Initiative des französischen Außenministers Georges Bonnet [1], der, begeistert von der Judenpolitik des Reiches, seinem deutschen Amtskollegen Joachim von Ribbentrop vorgeschlagen hatte, französische und deutsche Juden in diese ferne Kolonie zu deportieren. Das Projekt wurde aber zu Beginn des Zweiten Weltkriegs aufgegeben, weil der Transport der Juden dorthin aufgrund der Gegenwart der britischen Marine nicht möglich war.

Präsident Putin verknüpfte diese Erinnerung mit der historischen Leugnung der gegenwärtigen polnischen Regierung und der Abstimmung des Europäischen Parlaments über eine Entschließung, die die Sowjetunion für den Zweiten Weltkrieg verantwortlich macht [2].

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] Georges Bonnet war Minister auf dem rechten Flügel der Radikalen Partei. Er unterstützte die Münchner Abkommen und unterzeichnete ein deutsch-französisches Bekenntnis zur friedlichen Zusammenarbeit. Siehe: „Der Tag, den der Westen gerne vergisst“, von Michael Jabara Carley, Übersetzung Horst Frohlich, Strategic Culture Foundation (Russland), Voltaire Netzwerk, 25. September 2015.

[2] „Das Europäische Parlament behauptet, die Sowjetunion sei für den Zweiten Weltkrieg verantwortlich“, 2019/2819(RSP), Voltaire Netzwerk, 19. September 201

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.