Dem Coronavirus-Ausbruch, der Anfang Dezember 2019 in Wuhan, China, begann, ging weniger als zwei Monate zuvor eine Übung im Davos Forum mit Hilfe des Johns-Hopkins-Center for Health Security und der Bill and Melinda Gates Foundation voraus.

Diese Übung fand am 18. Oktober 2019 in New York statt. Das ausdrückliche Ziel war es, die Reaktion transnationaler Unternehmen und Regierungen auf einen Coronavirus-Ausbruch zu planen.

15 Staats- und Regierungschefs der Welt nahmen an der Übung teil, darunter die beiden chinesischen und US-amerikanischen Seuchenbekämpfer.

- Latoya Abbott, Risikochefin der US-Hotelgruppe Marriott International.
- Sofia Borges, Vizepräsident der Stiftung der Vereinten Nationen
- Brad Connett, Präsident der Henry Schein Group (der weltweit größte Hersteller von medizinischen Geräten)
- Christopher Elias, Leiter global Development bei der Bill and Melinda Gates Foundation
- Tim Evans, ehemaliger Direktor des Gesundheitsministeriums der Weltbank.
- George Gao, Direktor des China Centre for Disease Control and Prevention
- Avril Haines, ehemalige stellvertretende CIA-Direktorin und ehemalige nationale Sicherheitsberaterin von Präsident Barack Obama.
- Jane Halton, ehemalige australische Gesundheitsministerin, Direktorin der ANZ (Bank of Australia and New Zealand).
- Matthew Harrington, Direktor von Edelman, der weltweit größten PR-Firma.
- Martin Knuchel, Leiter der Krisensituationen des Lufthansa-Luftverkehrskonzerns.
- Eduardo Martinez, Rechtsberater des weltgrößten Postlogistikunternehmens UPS und Direktor der UPS Foundation.
- Stephen Redd, Stellvertretender Direktor der US Centers for Disease Control and Prevention.
- Hasti Taghi, Vice President der Communications Group, NBCUniversal
- Adrian Thomas, Vizepräsident des Pharmariesen Johnson and Johnson
- Lavan Thiru, Gouverneur der Zentralbank von Singapur

Übersetzung
Horst Frohlich