Die CIA führt eine Kampagne, die sie als "Reinformation" präsentiert, dass das Covid-19 aus China stamme, während Russland einem US-Komplott Glaubhaftigkeit schenken wolle.

So hat der Europäische Auswärtige Dienst laut Reuters ein vertrauliches neunseitiges Dokument verfasst, in dem Russland beschuldigt wird, 80 tendenziöse Nachrichten (Fake News) zu verbreiten, um Panik in der Union zu schüren [1].

Nach Angaben der "Misinformation Task Force" des Europäischen Auswärtigen Dienstes am 19. März würde die Kampagne sich auf die Veröffentlichung eines Artikels des australischen Wissenschaftlers Binoy Kampmark durch Oriental Review stützen und auf einen anderen von Geopolitica über eine Analyse von Alexander Dugin. Dennoch gibt es keine Beweise, um diesen beiden Autoren die geringste Verzerrung der Realität vorzuwerfen.

Die Frage nach der Herkunft des Covid-19 wurde am 12. März durch einen Tweet von Zhao Lijian (Bild), dem Sprecher des chinesischen Außenministeriums, eröffnet. Er reagierte auf die Anhörung des Direktors des CDC (Centers for Disease Control and Prevention), Robert R. Redfield, durch die Kontroll- und Reform-Kommission (House Oversight and Reform Committee) des Repräsentantenhauses. Letzterer, auf Fragen gedrängt, hatte durchblicken lassen, dass das Covid-19 auf Leichen von Amerikanern gefunden worden war, von denen angenommen wurde, dass sie an saisonaler Grippe gestorben waren. Zhao Lijian stellte sich dann die Frage, ob das Virus nicht zuerst in den USA aufgetreten sei. Er hatte um mehr Transparenz gebeten, aber ihm wurde nie geantwortet.

Am 23. März veröffentlichte die Botschaft der Volksrepublik China in Paris (nicht die der Russischen Föderation) drei Fragen in Tweets an die US-Behörden:
- "Die erste Frage, wie viele Fälle von COVID-19 gab es unter den 20.000 Grippetoten seit dem vergangenem September? Hatten die Vereinigten Staaten nicht versucht, die Lungenentzündung vor dem neuen Coronavirus mit der Grippe zu verbergen?
- Die zweite Frage betrifft die überraschende Schließung im vergangenen Juli des größten US-Forschungszentrums für biochemische Waffen, der Fort-Detrick-Base in Maryland [2]. Nach der Schließung traten in den Vereinigten Staaten eine Reihe von Fällen von Lungenentzündung oder ähnlichen Fällen auf.
- Dritte Frage: Warum haben mehrere hochrangige US-Beamte vor dem Börsencrash viele Wertpapiere veräußert, während sie der amerikanischen Öffentlichkeit versicherten, dass die COVID-19-Epidemie in den Vereinigten Staaten kontrollierbar sei? »

JPEG - 55.1 kB
Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “Russia deploying coronavirus disinformation to sow panic in West, EU document says”, Robin Emmott, Reuters, March 18, 2020.

[2] “Deadly Germ Research Is Shut Down at Army Lab Over Safety Concerns”, Denise Grady, The New York Times, August 5, 2019.