Die NATO hat die Spur eines russischen U-Boots, die Rostow am Don, vor der libanesischen Küste verloren. Es gehört zur Kilo-Klasse (oder Varshavyanka, nach der russischen Nomenklatur) der U-Boote mit Diesel-Elektroantrieb bekannt als die leisesten der Welt.

Da dieses U-Boot mit Kalibr-Unterschallraketen und Überwachungsmaterial ausgerüstet ist, hat die NATO erfolglos eine groß angelegte Ortungsoperation gestartet.

Gleichzeitig wurde die Kommunikation britischer Flugzeuge mit Stützpunkt in Zypern gestört. Die NATO hält es für unwahrscheinlich, dass dies die Aktion der Syrer sei, die nicht über die nötige Ausrüstung verfügen, sondern sie glaubt, dass es ein russischer "Angriff" ist. In den letzten sechs Jahren hat die russische Armee in Kaliningrad, auf der Krim und in Syrien ihre Fähigkeiten auf diesem Bereich gezeigt. Offiziell handelte es sich um Transportflugzeuge, es sei denn, es handelte sich um elektronische Überwachungsflugzeuge [1].

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] «Russia ‘jamming signals’ at RAF base», Larisa Brown, The Times, March 19, 2021.