JPEG - 33.2 kB

Der Präsident der Republik hat ausnahmsweise die Eröffnung des Präsidentenarchivs von François Mitterrand über Ruanda zwischen 1990 und 1994 beschlossen, das nun frei zugänglich ist.

Gemäß seiner bereits veröffentlichten Absicht wird dieser Zugang zu den Archiven des ehemaligen Premierministers Edouard Balladur erweitert.

Mit demselben Beschluss schließlich werden alle Dokumente, die in dem Bericht der Kommission unter dem Vorsitz von Vincent Duclert genannt werden, nach Abschluss einer Freigabearbeit auch von den zuständigen Ministerien (Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten, Armeeministerium, Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Konjunkturbelebung, Ministerium für Kultur) kommunizierbar gemacht.

Diese Entscheidung ist Teil der Zusage des Präsidenten der Republik, die Voraussetzungen für weiteres Verständnis der Rolle und des Engagements Frankreichs in Ruanda zu schaffen.

Frankreich schließt sich dem ruandischen Volk an, um des Völkermords an den Tutsi zu gedenken, und bringt an diesem Tag der Andacht sein Mitgefühl und seine Solidarität mit den Überlebenden und den Familien der Opfer zum Ausdruck.

Übersetzung
Horst Frohlich
Quelle
France (présidence de la République)

beigefügte Dokumente


La France, le Rwanda et le génocide des Tutsi (1990-1994)

FORSCHUNGSKOMMISSION FÜR DIE FRANZÖSISCHEN ARCHIVE BETREFFEND RUANDA UND GÉNOCIDE DER TUTSI


(PDF - 3.6 MB)