Das Buch Red, White, and Black: Rescuing American History from Revisionists and Race Hustlers (Rot, Weiß und Schwarz: Die amerikanische Geschichte vor Revisionisten und Rassenbetrügern retten) [1],veröffentlicht am 18. Mai, ist in den Vereinigten Staaten ein Hit.

Es ist eine von etwa zwanzig berühmten schwarzen Universitätsprofessoren geschriebenen Kritik der Erzählung der Geschichte der Vereinigten Staaten durch die New York Times (Project 1619) und ihrer Übernahme durch die Demokratische Partei.

Diese Akademiker halten es für absurd, einen "systemischen Rassismus" in den USA anzuprangern, obwohl die gesamte Geschichte dieses Landes ganz im Gegenteil ein Integrationsprozess ist. Es sind die Pseudo-Anti-Rassisten, darunter Präsident Biden, die Rassismus beweisen, indem sie die Geschichte fälschen.


- „Joe Biden erfindet den Rassismus neu“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen: Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 11. Mai 2021.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] Robert L. Woodson Sr. (editor), Emancipation Books (2021).