JPEG - 29.5 kB

Dieses Jahr, im Monat des Stolzes, feiern wir eine wichtige Botschaft: "Sie sind mitinbegriffen."   Die verschiedenen Erfahrungen, Perspektiven und Beiträge der Gemeinschaft des Außenministeriums machen unsere Institution stärker und bringen die Ziele der amerikanischen Diplomatie voran. Von vielen sind wir einer.

Das Ministerium hat sich verpflichtet, das Engagement der USA in Menschenrechtsfragen für Lesben, Schwulen, Bisexuelle, Transgender, Queer und Intersex (LGBTQI+) im Ausland zu erhöhen. Dazu arbeiten wir mit Partnern aus der ganzen Welt zusammen, die ihr Fachwissen über ihre einzigartigen Herausforderungen und innovative Lösungen einbringen. Wir erkennen an, dass wir mit diesen Partnerschaften in der Lage sein werden, eine sicherere und inklusivere globale Gesellschaft für alle LGBTQI+ -Personen aufzubauen. Wir sind auch bestrebt, die Sichtbarkeit der besonders marginalisierten LGBTQI+ Gemeinschaften, insbesondere Frauen und Mädchen, rassische und religiöse Minderheiten, Menschen mit Behinderungen und Transgender-Menschen unterschiedlicher Geschlechter und Intersexueller, zu erhöhen und sich den großen Herausforderungen zu stellen, vor denen sie stehen.

Während wir im Juni den Monat des Stolzes feiern, sollten wir nicht nur den gemachten Weg im Kampf für die Menschenrechte von LGBTQI+ -Personen beobachten, sondern auch die Herausforderungen, denen wir uns noch stellen müssen. LGBTQI+ -Menschen auf der ganzen Welt werden weiterhin diskriminiert, mit Gewalt verachtet und anderen Formen der Verfolgung ausgesetzt, weil sie so sind und wen sie lieben. Obwohl wir noch viel tun müssen, ist das Ministerium stolz darauf, durch die Macht des Beispiels und insbesondere durch das Beispiel der LGBTQI+ -Mitglieder unserer Mitarbeiter bei der Förderung der Menschenrechte für alle Menschen führend zu sein.

Wir sind stolz verschieden, was unsere Identität anbelangt, aber vereint in unserem gemeinsamen Engagement für die Freiheit und Würde aller Menschen.

Übersetzung
Horst Frohlich