Foto: Ausbildung der Al-Qaida-Kämpfer im Umgang mit den vom Pentagon gelieferten Waffen.

Das Pentagon hat Waffen im Wert von 2,8 Milliarden Dollar für seine Verbündeten auf der ganzen Welt bestellt. Es handelt sich um Produkte, die hauptsächlich unter sowjetischer oder russischer Lizenz stehen, um nicht über diese Lieferungen Bericht erstatten zu müssen.

Die Hälfte dieser Waffen soll den Krieg gegen Syrien fortsetzen.

Die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhieva hat auf dem „US Federal Procurement Data System“ acht Verträge im Wert von insgesamt 200 Millionen Dollar für Al-Kaida in Syrien (Hayat Tahrir al-Sham - Befreiungsorganisation der Levante) gefunden.

Die Vertragspartner sind TLG Worldwide, LLC, Multinational Defense Services LLC, Greystone CS3 LLC, Global Ordnance LLC, UDC USA, Inc., Culmen International, LLC, Blane International Group, Inc., Sierra Four Industries Corp.

Die Verträge wurden zwischen März und Dezember 2020 mit einer Laufzeit von fünf Jahren unterzeichnet.


- “US fuels Syrian war with new arms supplies to Al Qaeda terrorists”, Dilyana Gaytandzhieva, Dilyana.bg, June 22, 2021.

Übersetzung
Horst Frohlich