Im vergangenen November schlug Amichay Eliyahu, Minister für Kulturerbe, vor, taktische Atombomben einzusetzen, um die Araber Palästinas zu vernichten. Damals verleugnete Premierminister Benjamin Netanjahu ihn und sanktionierte ihn. Seit einigen Monaten wird jedoch festgestellt, dass die extremsten Äußerungen, auch wenn sie dementiert werden, nicht zufällig gemacht wurden, sondern um die internationale öffentliche Meinung auf das vorzubereiten, was kommen würde.

Die Grenze zwischen Nordisrael und Südlibanon ist brennend heiß, Gerüchte über eine bevorstehende Invasion der israelischen Armee zur Vernichtung der schiitischen Guerilla der Hisbollah wurden nicht dementiert, und Multimedia aus dem Umfeld von Joe Biden verbergen nicht die bedingungslose Unterstützung der Vereinigten Staaten für die Operation [1].

In einem Interview von Richter Napolitano mit dem pensionierten Oberst Douglas MacGregor (DMG), 77, einem Pentagon-Berater unter der Trump-Regierung und derzeitigen Kommentator für militärische Fragen, ging er auf die Möglichkeit eines israelischen Angriffs auf die Hisbollah ein und forderte bei Minute 19‘03“ drohend auf, "die Möglichkeit nicht auszuschließen, dass Israel taktische Atomwaffen (sic) gegen die Hisbollah einsetzen wird [2]".

Es scheint, dass mehrere israelische Politiker [3] et rabbins [4] und Rabbiner [5] , sowie der kampfeslustige republikanische Senator Lindsey Graham [6], der vorgeschlagen hat, dass Israel seine Atomwaffen wie in Hiroshima und Nagasaki einsetzt [7], um seine "Abschreckungskraft [8]" wiederzuerlangen, ihre nuklearen Wünsche erfüllt bekommen werden.

DMG unterstützte die rücksichtslose Behauptung von Bidens "Vermittler", dem Khasaren Amos Hochstein [9], 51, einem US-israelischen Doppelbürger, der in Israel geboren wurde und in der hebräischen Armee gedient hat, welcher "libanesische Beamte warnte, dass, wenn die Hisbollah ihre fast täglichen Angriffe auf den Norden nicht einstellt, Israel mit US-Unterstützung einen begrenzten Angriff (re-sic) starten könnte [10]".

DMG stellte fest, dass die israelische Invasion mit der Ankunft der Kampfgruppe auf dem US-Flugzeugträger vom 23. bis 25. Juni (Mega-sic!) zusammenfallen würde. Er behauptete, dass die Vereinigten Staaten Israel mit ihren Satelliten, Flugzeugen, Raketen, Seestreitkräften und seinem gesamten Überwachungs- und Aufklärungssystem mit Datenaustausch unterstützen würden.

Er behauptete auch, dass die Hisbollah ähnliche Unterstützung aus dem Iran erhalten würde und dass Russland und China im Falle eines US-Angriffs auf den Iran die schiitische Theokratie nicht aufgeben würden.

All dies ist bereits bekannt, da wir von Beginn des israelischen Krieges gegen die Hamas die Hypothese aufgestellt haben, dass Netanjahu in Wirklichkeit die Zerstörung des Iran durch die Vereinigten Staaten anstrebt [11].

DMG glaubt, dass die Situation im Nahen Osten weitaus gefährlicher ist als in der Ukraine: bald zur Schließung der Straße von Hormus führen würde – was den Preis für ein Barrel Öl in die Höhe treiben würde – und zur inneren Explosion in Ägypten und der Türkei, deren Bevölkerung den Völkermord in Gaza nicht toleriert.

DMG bestätigte, dass Pakistan - das 170 Atombomben besitzt [12] - angeboten habe, sein Arsenal der Türkei - zwei großen sunnitischen Regionalmächten - zur Verfügung zu stellen, um die Abschreckung gegen Israel wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Darüber hinaus unterschätzen westliche Veröffentlichungen die tatsächliche Zahl der geheimen Atombomben Israels und beziffern sie je nach Neigung des einen oder anderen auf 90 bis 400 (Mega-Sic). Meiner Meinung nach ist die Zahl von 400 Atombomben genauer, da der ehemalige Präsident James Carter vor langer Zeit erklärt hatte, dass Israel mehr als 300 (sic) besitze [13].

Die iranische diplomatische Vertretung bei den Vereinten Nationen warnte Israel ihrerseits vor den Folgen eines umfassenden Krieges gegen die Widerstandsgruppe Hisbollah im Libanon und behauptete, dass "Israel der große Verlierer sein würde [14]".

Der Generalsekretär der Hisbollah, Hassan Nasrallah, warnte, dass er im Falle einer israelischen Invasion ohne Regeln und ohne Grenzen kämpfen würde, und drohte, den griechischen Teil Zyperns militärisch ins Visier zu nehmen, wenn Israel dessen Flughäfen und Stützpunkte weiterhin für militärische Zwecke nutzen würde. [15].

Jedes Mal, wenn die beiden Chasaren, Antony Blinken (acht Besuche), Außenminister, und Amos Hochstein (vier Besuche) kommen, um zu versuchen, sowohl den Krieg in Gaza als auch die Eskalation der grenzüberschreitenden Angriffe zwischen der Hisbollah und Israel zu beschwichtigen, eskalieren beide heiklen Situationen.

Übersetzung
Horst Frohlich

[2«Col. Douglas Macgregor : IDF vs. Netanyahu», Judge Napolitano - Judging Freedom, YouTube, June 22, 2024.

[8«Deterrence - Political and military strategy», Britannica, April 29, 2024.

[9«Bajo la lupa : ¿Podrá Biden detener la anunciada invasión de Israel a Líbano?», Alfredo Jalife-Rahme, La Jornada, 19 de junio de 2024.

[11«El anhelo de Netanyahu detrás de Gaza: la destrucción de Irán», Alfredo Jalife-Rahme, Sputnik, 27 de octubre de 2023.

[12«Pakistan nuclear weapons, 2023», Hans M. Kristensen, Matt Korda & Eliana Johns, Bulletin of Atomic Scientits, September 11, 2023.

[13«El expresidente Carter alertó sobre las 300 bombas termonucleares clandestinas que posee Israel», Alfredo Jalife-Rahme, Sputnik, actualizado 2 de mayo de 2024.

[15«Hezbollah threatens war against Cyprus if it helps Israel», Seb Starcevic & Nektaria Stamouli, Politico, June 19, 2024.