Voltaire Netzwerk
Suchen
Memoria histórica en la provincia de Málaga

 
Die USA im Gefängnis ihrer Lügen
September: Hat George Bush Ihnen die Wahrheit gesagt?
von Thierry Meyssan
 11. September: Hat George Bush Ihnen die Wahrheit gesagt? Bejrút (Libanon) | 20. September 2009
Acht Jahre nach den Attentaten des 11. September rekapituliert Thierry Meyssan, der erste der weltweit begann die Gültigkeit der Bush-schen Version der Ereignisse anzuzweifeln, für das neue russische Magazin Odnako, den Status der Debatte.
Der französische Dissident beklagt den hermetischen "eisernen Vorhang" der die Völker der NATO vom Rest der Welt trennt. Wie unter einem informellen Totschläger, ignorieren sie sämtliche Diskussionen die sich jenseits des Westens entwickeln und glauben weiterhin, daß die Zweifel gegenüber 911 sich auf einige Aktivisten-Vereinigungen beschränkt.
Thierry Meyssan wundert sich auch über die Naivität der Westler, die wie die Kinder an ein amerikanisches Zeichentrick-Szenario glauben, nach welchem es einer Handvoll von 19 Fanatikern gelungen sein soll, das größte Militärische Imperium der Welt bis in Herz zu (...)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der 4. strategische und wirtschaftliche Dialog zwischen USA und China
Missverständnis: der Verkauf von US- Banken an China und die Aufwertung des Yuan
von Alfredo Jalife-Rahme
 
 
 
 
„Die Kunst des Krieges“
Chinas Widerstand
von Manlio Dinucci
Chinas Widerstand Rom (Italien) | 10. September 2015
Die Volksrepublik China hat soeben den 70sten Jahrestag ihres Sieges gegen den japanischen Angriff mit einer beispiellosen Militärparade im Beisein von 32 Staatschefs und Regierungen gefeiert. Peking will zeigen, dass es sich in Anbetracht eines möglichen Angriffs durch die Nato auf den Krieg vorbereitet. Diese Veranstaltung ist selbstverständlich durch die atlantische Allianz boykottiert worden. Sie behauptet, indem sie die Geschichte umschreibt, weil das kommunistische China zu jenem Zeitpunkt nicht existierte, hätte es auch nicht siegen können. Außerdem, so die Medien der Allianz, wäre diese Feier nicht gegen sie, sondern gegen Japan gewandt, das beschuldigt wird, noch immer eine Gefahr darzustellen. Manlio Dinucci kommt hier auf die historischen Tatsachen dieses Krieges (...)