Voltaire Netzwerk

Mehr als 500 Dschihadisten im Ziv Medical Center behandelt

+

Auf einer Pressereise auf Initiative der Australia/Israel und der Jewish Affairs Council (AIJAC) konnten mehrere Journalisten das Ziv Medical Center, in Zefat (im Norden von Israel) besuchen. Das Krankenhaus besitzt eine sehr spezielle Abteilung für Kriegsverletzte. Es ist mit den Kräften zur Verteidigung Israels [IDF] unter Vertrag. In diesem Zusammenhang befasst es sich mit syrischen "Flüchtlingen".

Während der Rest der Gruppe (der stellvertretende Chefredakteur des Daily Telegraph, Ben English, der Journalist aus Seven News, Alex Hart; der politische Reporter von Sky News, David Lipson; der Herausgeber von der Australian Financial Review, Aaron Patrick; der Leiter der politischen Abteilung des Sydney Morning Herald und von The Age, Bevan Shields) den Organisatoren folgte, blieb eine berühmte Journalistin von News Corp, Sharri Markson, mit Patienten, um deren Zeugenaussagen aufzunehmen. Sie konnte so feststellen, dass mehr als 500 von ihnen Al-Qaida-Mitglieder waren, die während der Kämpfe in Syrien verletzt wurden. Sie war gerade dabei Details über die Art und Weise zu notieren, wie sie nach Israel transportiert wurden, um dort behandelt zu werden, und wieder zum Dschihad nach Syrien zurückgeschickt wurden, als sie durch Sicherheitsoffiziere gestoppt wurde.

JPEG - 41.6 kB

September 2014 war Premierminister Benjamin Netanyahu in diesem Krankenhaus zu Besuch, und wurde mit Dschihadisten von Al-Qaida fotografiert und der sie auch beglückwünschte.

PNG - 624.2 kB

Die Dschihadisten hatten damals die Philippinischen und Fidschi-Beobachter der Vereinten Nationen entführt, die für die Überwachung des Waffenstillstands in der Golan-Linie verantwortlich waren. Während der Verhandlungen über ihre Freilassung bezahlten die Vereinten Nationen ein Lösegeld an Al-Qaida, das auf ein Bankkonto übertragen wurde, ohne dass die geringste internationale Untersuchung gemacht wurde, um den Empfänger zu identifizieren. Am Ende zogen sich die Blauhelme zurück, so dass heute die israelische und syrische Armee nicht mehr durch die Vereinten Nationen, sondern durch Al-Qaida getrennt sind.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.