Voltaire Netzwerk

Der Amero, eine neue Währung für die nordamerikanische Währungsunion?

Die Debatten über die Zukunft des Euro müssen im Hinblick auf das nordamerikanische Amero-Projekt geändert werden. Durch ihre eigene Zerstörung des Dollars könnten die Vereinigten Staaten bestimmte derzeitige Inhaber in Verlegenheit bringen. Sie könnten auch einen großen Währungsraum offiziell schaffen und die Verschmelzung mit dem Euro vorschlagen. Falls das Projekt des Amero sich realisieren sollte, würde es einen tiefgreifenden Wandel der US-Politik bedeuten, der jetzt bei der Eroberung der Welt ihre kontinentale Basis begünstigen würde.

| Mexiko-Stadt (Mexiko)
+
JPEG - 33.2 kB

An einem einzigen Tag hat der Rubel mehr als 20 % gegenüber dem Dollar und dem Euro verloren; zur gleichen Zeit hat Sergey Griniajev, Generaldirektor des Zentrums für Studien und strategische Prognosen von Russland angekündigt, dass die Vereinigten Staaten sich auf die Einführung einer neuen Währung, den Amero vorbereiten, wenn die Dollar-Blase platzen wird. Er ist der Auffassung, dass die US-Streitkräfte nicht die Aufgabe haben, die USA zu verteidigen, sondern die Bedingungen zu schaffen, damit der US-Dollar weltweit verwendet wird, mit anderen Worten, um das organisierte Verbrechen auf internationaler Ebene zu beschützen.

In einem Interview mit der russischen Website Svobodnaya Pressa, die Russia Today zitiert [1] —die zunehmend in der ganzen Welt gelesene Website, weil sie eine solide Alternative gegen das Monopol der israelisch-angelsächsischen Multimedien ist— behauptet Griniajev, dass die Ablehnung des Dollars mit dem Übergang auf die neue Währung synchronisiert werden wird. Das haben seine Experten auf Grundlage überprüfter Informationen erklärt; und er ist auch der Meinung, dass laut einer externen Schätzung der US-Staatsanleihen, wenn diese eine bestimmte Grenze überschritten haben werden, die Apokalypse des Dollars anfangen wird; die Grenze der US-Staatsanleihen auf dem Weltmarkt wäre bei 60 Milliarden Dollar situiert; im Moment sind wir bei 18 Milliarden; darüber hinaus verliere der Verkauf von virtuellen Produkten jeden wirtschaftlichen Sinn.

Die Frage der Höhe der US-Schulden ist umstritten und ungenau, da sie von demjenigen abhängt, der die Konten macht und dem der desinformiert. Ich erinnere mich an einen Bericht von der jetzt bankrotten Schweizer Bank Wegelin, die die Schulden der USA auf stratosphärische Höhen beurteilte: 600 % des BIP [2]. Die offizielle aber wenig glaubwürdige aktuelle Zahl dreht sich laut dem World Factbook der CIA um 71,8 % des BIP.

Die genannten russischen Experten berufen sich auf die Tatsache, dass der Dollar eine Chamäleon-Währung sei, die mit einem ganz konkreten Ablauf-Datum verbunden wäre, und dass der Amero nicht nur den US-Dollar, sondern auch die Währungen verschiedener Länder von Lateinamerika ersetzen könnte.

Diese Definition des Dollar als Chamäleon-Währung kommt daher, dass sie als elektronische Spur auf Bankkonten existiert, oder in Form von einem Stück Papier, das nur ein paar Cent wert ist und das unter dem Namen von einem hundert-Dollar-Schein bekannt ist. In wenigen Sekunden kann sein Wert wachsen oder schrumpfen.

Wird die Pazifik-Allianz, die aus Mexiko, Chile, Peru und Kolumbien besteht, abgesehen von El-Salvador, Panama und Ecuador, die bereits mit dem Dollar arbeiten, ohne andere Länder Mittelamerikas und der Karibik zu zählen, den Amero einführen?

Experten rechnen damit, dass es eine Amero Zone geben wird, die noch dazu Costa Rica, Honduras, Panama, Bermuda und die Barbados einschließen wird.

Griniajev informiert, dass das Amero-Projekt seit Jahrzehnten existiert, und dass es das Analog des Euro für Nordamerika wäre; ein erfolgreicher Übergang zum Amero würde eine Erhöhung während zwanzig Jahren des BIP der Nordamerikaner um 33 % ermöglichen, und zwar auf Kosten des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens.

Die Währungsreform könnte im Jahr 2020 konkret werden, nach der amtlichen Eintragung von Nordamerika (dem Block USA, Kanada und Mexiko), deren Satzung einen reibungslosen Übergang vom Dollar zum Amero erwähnt.

Die US-Strategen verleihen der bevorstehenden Integration einen beschleunigenden Schub, „Nordamerika mit einem neuen Ziel“ [3], laut einem Ausschuss auf höchster Ebene des Council on Foreign Relations (CFR), unter dem Vorsitz des ehemaligen General David Petraeus des KKR Global Institute, und des ehemaligen Weltbank Präsidenten, Robert Zoellick, von Goldman Sachs, deren Perspektive die „Kapitalisierung der Energie-Versprechen von Nordamerika“ und seine „Plattform für die umstrittene transatlantische Partnerschaft für Handel und Investitionen“ zu sein scheint. Bei der Danksagung identifiziert man im Vorbeigehen [mexikanische] Personen, die für die USA arbeiten, wie Rafael Fernández Castro vom ITAM und den Anhänger von Präsident Salinas Claudio X González, zuvor Mitglied des Televisa-Ausschusses.

Im Jahr 2008 habe ich bereits das Thema des Amero angesprochen [4] das ohne viel Lärm durch den CFR, die USA, und das Fraser Institute of Canada unterstützt wurde, das im neoliberalen Mexiko von der Spitze des Staates her seine Projekte und Fata Morgana falsch informierten Bürgern mit bisher vollständigem Versagen aufgetischt hatte, aber keine offene Debatte ausgelöst hatte: das NAFTA Abkommen, die Partnerschaft für Sicherheit und Wohlstand, die Initiative Mérida, die Energiereform, ganz zu schweigen von den toten Projekten der Freihandelszone von Amerika und dem Plan Puebla-Panama. Werden wir wieder einmal zusehen müssen, wie der Amero von der Staatsspitze des "neoliberalen Mexikos“ der übertölpelten Bevölkerung undemokratisch, ohne jede Volksbefragung, aufgedrängt wird?

Es ist merkwürdig, wie die russischen Spitzen-Strategen das Amero-Projekt überwachen, so wie Igor Panarin, wichtiger Politologe, Professor für russische Diplomatie und Spezialist im Cyberkrieg, der den Zusammenbruch des Dollars und die Balkanisierung der Vereinigten Staaten in einem Interview mit der Tageszeitung Izvestia bereits am 24. November 2008 angekündigt hatte: „Der Dollar beruht auf nichts. Die Auslandsschulden der USA stiegen auf Lawinengrösse (...) Es ist eine Pyramide vor dem Zusammenbruch.“

Für Panarin ist der Dollar wirklich schon tot, und wird durch den Amero ersetzt werden; Im Jahr 2006 wurde eine geheime Vereinbarung zwischen den USA, Kanada und Mexiko getroffen, um eine neue Währungseinheit zu beschließen. Das könnte die laufenden Vorbereitungen erklären, um den Dollar zu ersetzen. Somit könnten die 100-Dollar-Scheine, die die Welt überschwemmt haben, einfach über Nacht, zum Beispiel unter dem Vorwand dass Terroristen sie fälschen, wegen Untersuchung vom Markt entfernt werden. Panarin hat die USA an der Drosselader gepackt und deckt Hinweise auf die tiefe Verbindung zwischen der US-Finanz, den Terroristen und dem globalen Drogenhandel auf, was sich der Position von Griniajev nähert.

Dann, im Jahr 2011 fragte sich Russia Today [5], ob der Amero die neue Massenvernichtungs-währung sei und veröffentlicht den konkreten Ansatz der seit 2005 angekündigten nordamerikanischen Währungsunion. Die Führer der drei Staaten trafen sich in Texas, George W. Bush für die Vereinigten Staaten, Vicente Fox für Mexiko und Premierminister von Kanada, Paul Martin; sie erklärten die Gründung der Allianz für Sicherheit und Wohlstand von Nordamerika.

Angesichts der Tatsache, dass die Welt den US-Dollar als internationale Reservewährung aufgeben müsste, denkt Russia Today, dass die Folgen unvorhersehbar wären und dass der Zusammenbruch des globalen Finanzsystems den regionalen Währungen unterschiedliche Rollen geben würde. Infolgedessen wird es praktisch unmöglich werden, den Wechselkurs vorherzusagen. Und die neue Währung, der Amero, wird der Anfang von der Apokalypse der Weltwirtschaft.

Ist die Existenz des geheimen Abkommens über den Amero, das hinter dem Rücken der mexikanischen Bürger von Präsident Fox unterzeichnet wurde, dem mexikanischen Kongress bekannt?

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
La Jornada (Mexiko)

beigefügte Dokumente

 

[1] "Cuando estalle la burbuja del dólar, EE.UU. adoptará el amero", Russia Today, 15 décembre 2014.

[2] «Wegelin & Co.», Alfredo jalife-Rahme, La Jornada, 21 octobre 2009.

[3] "North America - Time for a New Focus", Council on Foreign Relations, October 2014.

[4] «¿Próxima bancarrota de EU y su “nuevo dólar”?»; «El Consejo de Relaciones Exteriores y Robert Pastor confiesan que existe el amero»; «Vaticinan extinción del dólar y balcanización de EU», Alfredo Jalife-Rahme, La Jornada.

[5] «Amero, ¿nueva divisa de destrucción masiva?», Russia Today, 1er février 2011.

Alfredo Jalife-Rahme

Alfredo Jalife-Rahme Professor für politische und soziale Wissenschaften an der nationalen autonomen Universität von Mexico (UNAM). Er veröffentlicht Berichte der internationalen Politik im Tageblatt La Jornada. Letztes veröffentlichte Werk : China irrumpe en Latinoamérica: ¿dragón o panda? (Orfila, 2012)..

 
 Obama und Putin kooperieren gegen den globalen Dschihadismus
Obama und Putin kooperieren gegen den globalen Dschihadismus
Es wird keinen Dritten Weltkrieg geben
 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.