Voltaire Netzwerk

Die neuen Waffen der Su-T-50 verändern nicht ihre Radar-Unsichtbarkeit

Die russischen Hersteller haben es geschafft, die Su-T-50 mit allen anspruchsvollen existierenden Raketen und Bomben auszustatten, ohne dabei ihre Radar-Unsichtbarkeit einzuschränken. Ein Meisterstück, das die amerikanischen Kollegen noch nicht erreicht haben.

| Bukarest (Rumänien)
+
JPEG - 19.7 kB

Im März 2015 hat Yuri Borisov, der stellvertretende russische Verteidigungsminister der Zeitung "Kommersant" gesagt, dass die Massenproduktion der Flugzeuge der fünften Generation, die Suchoi Su T-50, die im Jahr 2016 beginnen sollte, auf 2017 verschoben wäre. Der ursprüngliche Plan, der den Kauf von 52 Stück der Su T-50 bis 2020 vorausgesehen hatte, wurde auf 12 Flugzeuge reduziert.

JPEG - 30.2 kB

Der Testzyklus des Motors der Su T-50 (Izdeliya 30) begann im Jahr 2014 und die Flugtests werden im Jahr 2017 abgeschlossen sein. Bis dahin werden die Prototypen des Flugzeuges Su-T-50 mit Saturn AL41F1- (117 S) Triebwerken angetrieben, welche die Motoren der Su-35 Flugzeuge sind. Daher erschien die Entwicklung des Programms des Flugzeuges Su-T-50 (PAK FA) eingestellt [1].

Laut der russischen militärischen Zeitung Zvezda wurde die Entwicklung des Programms der Su-T-50 nicht eingestellt, aber, neben den Prototyp Flugtests musste ein Hindernis überwunden werden, auf das die US-Amerikaner mit der F-22A und der F-35 schon gestoßen sind. Die große Überraschung für die Luftfahrt-Experten war, dass die beiden US-Flugzeuge der fünften Generation sich als nicht kompatibel erwiesen mit den meisten Luft-Boden oder Luft-See-Waffen mit großem Aktionsradius, die durch Flugzeuge der 4++-Generation verwendet werden und nur wenige von ihnen konnten der F-22A und der F-35 angepasst werden. Das beschränkt das Spektrum der Aufgaben für diese Flugzeuge.

Die Flugzeuge der fünften Generation sind wegen ihrer niedrigen Oberflächenreflektion ’unsichtbar’ auf dem Radarschirm. Eines der Elemente zu dieser Reduzierung ist der Platz der Waffen in inneren Fächern statt außerhalb der Verschalung, in der freien Luft hängend. Aber weil der Platz im Innenraum eines All-Zweck Flugzeugs klein ist, ist es nicht möglich, große Innere Räume dafür bereit zu stellen.

Unter Berücksichtigung der Fehler der Amerikaner haben die russischen Fachleute speziell für die Su T-50 mehr als 14 verschiedene Arten von neuen hochpräzisen Waffen entwickelt oder angepasst, die mit der fortschrittliche Flugzeugtechnik kompatibel sind, mit der diese Flugzeug ausgestattet ist. Die Su T-50 hat 16 Befestigungsplätze, von denen 8 im Inneren installiert wurden. Sie verfügt über zwei interne, komplett geschlossenen Volumen, hintereinander zwischen den zwei Motoren angeordnet, mit jeweils Abmessungen von 4,6 x 1m. Zwei kleine Innenfächer sind an der Kreuzung der Flügel mit dem Rumpf angeordnet. So hat die zweimotorige Su T-50 Maschine, neben ihrer höheren Leistung, eine interne Kapazität für mehr Waffen, als die amerikanische zweimotorige F-22 Maschine (zwei Innenfächer von 3,9 x 0,9 m).

JPEG - 37.1 kB

Die F-35 mit nur einem Kraftwerk und reduzierteren Dimensionen hat zwei karossierte Innenfächer die kleiner sind, als die der F-22 (ca. 3,6 x 0,6 m).

JPEG - 20.5 kB

Die Variante F-35 B mit vertikalem Abflug und Landung, hat kleinere verkleidete Räume, aber der Zugang zu diesen geschlossenen Volumen ist schwierig, wegen der frontalen Lage des Motors mit 19 000 kp Schub, der den Ausgleich der Maschine ermöglicht.

JPEG - 39.7 kB

Mit in Innenfächern untergebrachten Waffen fliegen die Flugzeuge der fünften Generation unbemerkt durch das Radar, was ihnen erlaubt, die Lufthoheit durch die Schaffung von Sicherheits-Korridoren in der feindliche Luft-Luft Verteidigung zu gewinnen. Diese Korridore werden durch Flugzeuge der 4++-Generation und Bomber verwendet, um Bodenziele zu neutralisieren. Das Hauptanwendungsgebiet der Su T-50 sind die AWACS- Warnungsflugzeuge, Luft-Luft Raketen Batterien und Schiffe mit Luft-Luft Langstreckenraketen, die die Küstenlinie schützen.

JPEG - 28.1 kB

Um Land oder Marine Luft-Luft-Raketen Leitsysteme zu vernichten, ist die Su T-50 mit vier 650 kg schweren Abwehrraketen Kh-58UShK bewaffnet. Die neue Rakete Kh-58UShK unterscheidet sich völlig von der KH-58, die mit Mach 3,5 fliegt und einen Aktionsradius von 260 km hat.

JPEG - 43.1 kB

Gegen Marine Ziele kann die Su T-50 vier 145 kg schwere X-35UE Raketen starten. Diese X-35UE ist ein Mini-Marschflugkörper, mit Unterschall-Geschwindigkeit fliegend, und mit einer maximalen Reichweite von 260 km.

JPEG - 41.2 kB

Die ursprünglich geplanten vier Kh-31 Raketen, um das Flugzeug Su T-50 auszurüsten, wurden durch vier 600 kg schwere X-74 M 2 ersetzt. Diese X-74 M 2 hat eine Geschwindigkeit von Mach 4, ein Radius von 76 bis 245 km und die letzte Phase des Angriffes vor dem Ziel (die letzten 50 Kilometer) erfolgt in geringer Höhe, um zu vermeiden, entdeckt zu werden.

Die Su T-50 kann mit vier Kh-38 M Raketen in geschlossenen Fächern bestückt werden. Sie wiegen 520 kg und haben 250-280 kg Sprengstoff. Sie fliegen mit Mach 2,2 mit einem Aktions-Radius von 40 km und werden von Radar, Infrarot-Laser oder GPS-Koordinaten geleitet.

JPEG - 38.9 kB

Um Bodenziele zu treffen, kann die Su T-50 mit acht "intelligenten" KAB-250 oder vier KAB-500 Bomben bestückt werden. Um AWACS-Flugzeuge oder feindliche Jagdflugzeuge abzuschießen, verwendet sie vier BVR Raketen ("beyond visual Range" (d. h."jenseits-der Sicht") des K-77 M Typs mit einer Reichweite von 200 km. Für den Luftnahkampf mit Jägern hat die Su T-50 auch zwei andere K-74 M 2 Raketen mit einer Reichweite von 40 km, die in zwei verkleideten Mini-Fächern montiert sind.

Mit ihren nicht verkleideten Aufhängungen kann die Su T-50 das gesamte Arsenal von Raketen und Bomben mitnehmen, die es für die Flugzeuge Su-30SM und Su-35 der 4++-Generation gibt.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] «Par manque d’argent, la Russie "gèle" le programme de l’avion Su T-50», Valentin Vasilescu, Traduction Avic, Réseau international, 14 juin 2015.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.