Voltaire Netzwerk

André Chamy

Soziologe und französischer Anwalt. Autor von L’Iran, la Syrie et le Liban - L’Axe de l’espoir (Les éditions du Panthéon, 2012). Stellvertretender Vorsitzender des Réseau Voltaire France.

Madaya: Eine Erneute Medien-Manipulation Paris (Frankreich) | 15. Januar 2016
Während die Hisbolla den Ort Madaya eingeschlossen hält, Zivilisten passieren läßt, aber den 600 Kombattanten von Al.-Qaida und Ahrar al Cham den Ausgang verweigert, haben Saudi-Arabien und Qatar eine Medienkampagne losgetreten, welche die Belagerung der Stadt anprangert. Gemäß Ärzte ohne Grenzen, sollen 23 Personen verhungert sein. Aber nach Aussage der Bewohner sollen die Djihadisten, genauso wie in Yarmuk, die Nahrungsmittelhilfen konfisziert haben und zu exorbitanten Preisen verkaufen. Die syrische Regierung hat den Versand neuer Konvois zur humanitären Hilfe für die beiden anderen eingeschlossenen Orte Fuaa und Kefarya vorbereitet. Schließlich wurde eine Übereinkunft erzielt, welche der UNO Zugang zu allen drei Städten erlauben soll. Um jegliche weitere medienwirksame Vergiftung unmöglich zu machen, hat die Hisbolla die Ereignisse mit ihrem eigenen Fernseh-Sender Al-Manar life begleitet. In Interviews von dem Sender befragt, haben die Bewohner präzisiert, daß sie gefordert hätten, daß man (...)
 
 
Der ernste Rückgang der französischen Diplomatie
Frankreich will die „syrischen Rebellen“ bewaffnen!
von André Chamy