Voltaire Netzwerk
« Die Kunst des Krieges »

Intelligente Bomben aus Wall Street

| Rom (Italien)
+
JPEG - 23.2 kB

Es gibt verschiedene Arten von smart bombs, „intelligenten Bomben“, die von der mächtigen Finanzoligarchie, die den Staat kontrolliert, benützt werden, wie Les Leopold sie als „geheime Regierung von Wall Street“ wirksam bezeichnete [1].

Die ersten sind die der Propanganda, welche den Verstand treffen, die Augen einnebeln und Einen Sachen sehen lassen, die es nicht gibt. Sie werden heute massiv eingesetzt, um die Realität der Krise zu verschleiern, um uns zu überzeugen, dass die Krise durch Staatsschulden ausgelöst wurde und dass wir für unsere Rettung große Opfer bringen müssen, indem wir die Sozialausgaben kürzen. Die öffentlichen Schulden sind jedoch eine Folge, und nicht die Ursache der Krise. Man verdankt sie dem Vorgehen der Finanzmärkte, die von mächtigen, multinationalen Banken und Firmen beherrscht sind. Man braucht nur daran zu denken, dass der von Wall Street, von europäischen und japanischen Börsen angeschriebene Aktienwert den Wert aller jährlich produzierten Güter und Dienstleistungen der Welt überschreitet. Die mit riesigen Kapitalmengen eingeleiteten Spekulationen schaffen eine künstliche Erhöhung der Preise der Aktien und anderer Wertpapiere, die keiner wirklichen Wachstumssteigerung der reellen Wirtschaft entspricht: eine „Spekulationsblase“, die früher oder später platzt und eine Finanzkrise auslösen wird. An dieser Stelle erscheinen dann die Staaten mit „Rettungsoperationen“ und geben den großen, privaten Banken und Finanzgruppen, die ja gerade diese Krise geschaffen haben, öffentliches Geld (und erhöhen die Schulden).

Allein in den Vereinigten Staaten belief sich die letzte « Rettung“ auf mehr als 7 000 Milliarden $, zehnmal mehr als offiziell erklärt. Wie das nun kommen kann, erklärt sich dadurch, dass die Kandidaten der Präsidentschaftswahl durch „Schenkungen“ und Ähnliches mehr von Grossbanken wie Goldman Sachs finanziert werden und dass die Obamaregierung, kurz nach Amtsantritt, ihre Vertrauenslaute auf Schlüsselposten berufen hat, die Mitglieder der „Trilateralen Kommission“ sind. Es ist gerade sie, wo Mario Monti, internationaler Berater von Goldman Sachs und derzeitiger Premier Minister der italienischen Regierung, als Präsident der europäischen Gruppe vorsitzt. Man darf sich daher nicht wundern, dass die geheime Wall Street Regierung, ihren Interessen folgend, auch reelle „intelligente Bomben“ benützt. Es ist kein Zufall wenn die letzten, von den USA und der NATO ausgeführten Kriege, Staaten „intelligenterweise“ getroffen haben, die sich in erdölreichen Gebieten (Irak und Libyen) befinden oder eine regional wichtige Position einnehmen (Jugoslawien und Afghanistan). Die Länder wie der Irak von Saddam Hussein, der drohte, sich vom Dollar abzuwenden, indem er Öl gegen Euros und andere Währungen verkaufte; oder auch Gadhafi’s Libyen, das beschlossen hatte, einen Golddinar zu prägen, um den Dollar zu umgehen und welches autonome Finanzorganisationen in der afrikanischen Union förderte, deren Entwicklung den Einfluss der Weltbank und des IMF verringert hätte. Für ähnliche Gründe nimmt man heute Syrien und den Iran aufs Korn. Krisen und Kriege sind die beiden Seiten derselben Medaille. Auch weil der Krieg die Militärausgaben erhöht, die, durch Erhöhung der Staatsschulden später Opfer fordern. Italien, so schätzt der SIPRI, ist zu einer jährlichen Militärausgabe von 28 Milliarden Euros gekommen: ungefähr gleich dem Finanzmanöver, das von der Mehrheit der Bevölkerung bezahlt werden wird. Aber man spricht nicht davon. Die Bomben von Wall Street sind wirklich intelligent.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto (Italien)

[1] « Wall Street "secret government" outed », par Les Leopold, Voltaire Network, 6 décembre 2011.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.