Voltaire Netzwerk

Der Senat zögert die Wahrheit über die USA Folter-Praktiken freizugeben

+

Das permanente Senate-Intelligence-Committee [Senats-Komitee für Geheimdienst] legte einer monumentalen Studie von 6.000 Seiten letzte Hand an, einschließlich 35.000 Fußnotenverweisen, die mehr als 6 000 000 Dokumente im Zusammenhang mit dem CIA-Folter-Programm ansprechen.

Die Untersuchung hat feststellen können, dass das Programm von riesigem Ausmaß war, in keinem Verhältnis mit dem, was bisher öffentlich erwähnt wurde. Folter wurde verwendet, um entweder Einzelpersonen zu beeinflussen oder ihnen Informationen zu entreißen. In diesem Fall, statt die Agentur bei ihrer Arbeit zu helfen, orientierten die gewaltsam erhaltenen Informationen sie in falsche Richtungen.

Viele von diesen Ereignissen wurden vom Netzwerk Voltaire in den letzten zehn Jahren behandelt[mehr auf anderen Sprachen dortselbst] aber von den Institutionen bisher bestritten und von den mainstream-Medien übergangen.

Nach Ansicht der Persönlichkeiten die Zugriff zu dem Bericht hatten, würde seine Veröffentlichung eine Schockwelle auslösen, vergleichbar mit den Skandalen, die der Veröffentlichung der Berichte Church (1975) et Pike (1977) folgten. Ohne Zweifel sind die Vereinigten Staaten in den letzten zehn Jahren der Staat mit der schlechtesten Menschenrechtsbilanz gewesen. Die Kommission sträubt sich jedoch, den Bericht zu freizugeben.

Die Kommission, die bereits John Brennan, den Kandidaten für die Leitung der CIA angehört hat, sollte den Bestätigungsvorgang unterbrechen wollen, um Erklärungen zu bekommen. Herr Brennan war in der Tat Nummer 3 der Agentur während der dunklen Periode von George W. Bush Jr. Schon wird von den Nahstehenden von Herrn Brennan angedeutet, dass er jegliche Beteiligung an diesen Verbrechen leugnen würde. Er würde plädieren, dass er von diesem Programm ferngehalten und bei diesem Thema von seinen Senior Kollegen desinformiert wurde.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.

Laut Obama wäre die Welt auf der Bombe „sicherer“
Laut Obama wäre die Welt auf der Bombe „sicherer“
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Die Weltordnung im Stolpern und die Folgen davon
Die nichtpolare Welt
Die Weltordnung im Stolpern und die Folgen davon
von Imad Fawzi Shueibi, Voltaire Netzwerk
 
Was Sie nicht von den US-Iranischen Abkommen wissen
Der Washington-Plan für die nächsten 10 Jahre im Nahen Osten
Was Sie nicht von den US-Iranischen Abkommen wissen
von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk
 
Erlernte Hilflosigkeit
Erlernte Hilflosigkeit
Voltaire Netzwerk
 
Die Paladine des Antiterrorismus
Die Paladine des Antiterrorismus
von Manlio Dinucci, Voltaire Netzwerk
 
Arabischer Bürgerkrieg
Arabischer Bürgerkrieg
von Thierry Meyssan, Voltaire Netzwerk