Voltaire Netzwerk
«Die Kunst des Krieges»

Terror Operation, aber wer schlägt Alarm?

Die USA und ihre alliierten Briten und Franzosen haben eine Warnung abgegeben: bis Ende August könnte das internationale Terror-netzwerk Al-Kaida verschiedene ihrer Botschaften in der Welt angreifen. Das ist eine von der NSA, durch einen abgefangenen Anruf von Ayman al-Zawahiri gewonnene Gewissheit. Sofort wurden außergewöhnliche Sicherheitsmaßnahmen getroffen und einige Botschaften für das Wochenende geschlossen. Warum dieser Trubel? fragt Manlio Dinucci.

| Rom (Italien)
+
JPEG - 35.8 kB

Während er Golf spielt, wird Präsident Obama ständig am laufenden gehalten: der Terrorismus-Wecker klingelte zum x-ten Mal. Von einem Moment zum anderen kann die gespenstische Al-Kaida Ziele mit Bezug auf US-Interessen, insbesondere im Nahen Osten und in Nordafrika angreifen. Der Alarmzustand wird für US-Bürger, die ins Ausland reisen, ausgelöst. Zahlreiche USA-Botschaften werden vorübergehend geschlossen, während die Marines bereit sind, von Sigonella aus zu intervenieren, um diejenigen zu schützen, die in Südeuropa leben.

Das Verdienst dieses nützlichen Alarms steht der Nachrichtendienstgemeinschaft zu. Sie besteht aus 17 föderalen Organisationen. Neben der CIA gibt es die DIA (Nachrichtendienst der Verteidigung), aber jeder Sektor der Streitkräfte - Armee, Luft, Marine, Marine - Infanterie hat seinen eigenen Geheimdienst. Wie das Außenministerium und das Sicherheitsministerium der Heimat es haben.

Unter diesen Diensten, in harter Konkurrenz um sich politische Unterstützung und Bundesmittel herauszuschlagen, gibt es die National Security Agency. Sie ist auf Computer und Telefon-Abhörmaßnahmen (diejenigen die es ermöglicht haben sollten, die letzte terroristische Handlung zu entdecken) spezialisiert, durch welche nicht nur Feinde, sondern auch Freunde der Vereinigten Staaten abgehört werden, wie das durch die Enthüllungen von dem Ex-Angestellten Edward Snowden aufgedeckte „datagate“ bestätigt. In zehn Jahren hat die Agentur eine Drittel mehr Zivilpersonal und Militär eingestellt und zu 33.000 Angestellten aufgestockt, es hat seinen Haushalt verdoppelt und seine Untervertrags-Privatunternehmen mehr als verdreifacht, wodurch sie von 150 auf 500 wuchsen. Hauptsitz in Fort Meade (Maryland), bereits größer als das Pentagon, soll noch um 50 % vergrößert werden. Zur gleichen Zeit werden andere Zentren entwickelt, jeweils mit seiner eigenen Domain der Intervention. Das Zentrum in Texas macht Spionage auf Mittelamerika und Südamerika; das in Georgia, den Nahen Osten; das der Hawaii Inseln, die Länder der Pazifik-Fassade, einschließlich Russland und China; das in Australien, ganz Asien. Im Zentrum in England (deren Mitarbeiter um ein Drittel auf 2.500 Menschen erhöht werden) spioniert man Europa, den Nahen Osten und Nordafrika aus. Und in Utah ist nur ein neues Zentrum für Cyber-Kriegsführung im Aufbau, d. h. für Angriffe auf Computer-Netzwerke in anderen Ländern.

Aber der Krieg, in dem die Agentur spezialisiert ist, ist nicht nur datenverarbeitend. Die Agentur zeigt dem Special Operation Command, das in mehr als 70 Ländern mit etwa 70 000 Spezialisten operiert und anderen speziellen Teams für verdeckte Operationen, an, welche die für die Vereinigten Staaten als gefährlich betrachteten Personen sind und die durch Angriffe mit Drohnen oder Kommando-Aktionen zu beseitigen sind. Über ein speziell verschlüsseltes Computer-Netzwerk, das „Real Time Regional Gateway“, liefert die Agentur den Chefs der Streitkräfte und Geheimdienste die „Ziel-Liste“ und alle Informationen, die erlaubt, sie zu finden und mit Drohnen oder Kommandos zu erledigen.

Sie hat zu diesem Zweck die fortschrittlichsten Technologien, einschließlich einer, die erlaubt, jemanden durch sein Handy zu lokalisieren, auch wenn es ausgeschaltet ist. Diese "tödlichen gezielten Aktionen " unterstreicht Präsident Obama (am 23. Mai) – sind "legal", weil sie "einem gerechten Krieg, unter der Leitung von Selbstverteidigung angehören“. Zu ihnen gehören auch psychologische Operationen, umbenannt zu « Military Information Support Operation », unter der Leitung von Spezialeinheiten, um "die internationale öffentliche Meinung zu beeinflussen, damit sie die Interessen und die militärischen US-Pläne unterstützen“.

Unter ihnen befindet sich auch der aktuelle Terrorismus-alarm (dem signierte Al-Kaida- Angriffe folgen könnten), um zu beweisen, dass die USA angegriffen werden und so das Recht auf "Selbstverteidigung" haben.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Il Manifesto (Italien)

Manlio Dinucci

Geograph und Geopolitiker. Letztes veröffentliche Werk : Geocommunity Ed. Zanichelli 2013 ; Geografia del ventunesimo secolo, Zanichelli 2010 ; Escalation. Anatomia della guerra infinita, Ed. DeriveApprodi 2005.

 
Der neue Gladio in der Ukraine
Der neue Gladio in der Ukraine
„Die Kunst des Krieges“
 
Wie die NATO die Ukraine untergraben hat
Wie die NATO die Ukraine untergraben hat
« Die Kunst des Krieges »
 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quelle anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne sie für geschäftliche Ziele zu benützen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Autoren : Diplomaten, Wirtschaftswissenschaftler, Journalisten, Militär, Philosophen, Soziologen…Sie können uns Ihre Beitragsvorschläge unterbreiten.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.