Voltaire Netzwerk

Der König von Jordanien beschuldigt die Türkei einen Dschihad in Europa vorzubereiten

+

Am 11. Januar 2016 nahm König Abdallah von Jordanien in Washington an einem Treffen mit Mitgliedern der drei Senats-Ausschüsse (Geheimdienst, Auswärtigen-Angelegenheiten und Armee) teil. Laut David Hearst (ehemaliger Journalist von Scotman und dann Guardian, aktueller Chefredakteur des Middle East Eye), der das Protokoll der Sitzung konsultieren konnte, hätte der König Präsident Recep Tayyip Erdoğan beschuldigt, eine Welle von Migranten nach Europa organisiert zu haben und darin absichtlich Dschihadisten platziert zu haben.

Der König hätte bezüglich Syriens gesagt, die Türkei arbeite für eine Glaubens-basierte Lösung, gegen die Bemühungen von Jordanien.

Der König hätte die Verantwortung der Türkei bei dem Schmuggel des von Daesh gestohlenen Erdöls bestätigt. Wenn man bedenkt, dass die türkische Armee die somalische Armee ausbildet, hätte der König der Türkei vorgeworfen, Dschihadisten Gruppen nicht nur in Syrien und im Irak, sondern auch in Libyen und Somalia zu kontrollieren.

Schließlich hätte sich der König über das (jetzt einstimmig am Gipfel vom 17. und 18. März angenommene) europäische Versprechen besorgt, der Türkei 3 Milliarden Euro zahlen, um ihr zu helfen, ihre Flüchtlinge zu bewältigen. Er habe die Unangemessenheit dieser Hilfe notiert, und deutete darauf hin, dass die Europäer die türkischen Ambitionen indirekt finanzieren.

Jordan’s king accuses Turkey of sending terrorists to Europe”, David Hearst, Middle East Eye, March 25, 2016.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.