Voltaire Netzwerk
Irak 1990; Jugoslawien 1999; Afghanistan 2001; Irak 2003; Lybien 2011...

Uran-Munition: Trojaner des Atom-Kriegs

In den meisten Fällen haben die USA die Strategie eines weiteren "humanitären" Krieges eingeschlagen, und es ist jetzt ihr fünfter bei welchem Sie "Depleted Uranium" (DU - abgereichertes Uran) einsetzen. In der zugrunde liegenden Studie von 2004 illustriert Geowissenschaftlerin und Strahlungsexpertin Leuren Moret ein dramatisches Bild der zerstörenden und verwüstenden Wirkungen dieses "unsichtbaren Mörders, der nicht wieder weggeht". Moret indessen behauptet , daß hinter der Überlegenheit seiner allmächtigen Militärtechnologie, Washington depleted Uranium als tödliches Instrument zur Förderung einer weiteren geheimen geostrategischen Agenda einsetzt, wie heute in Libyen.

| Berkeley (Vereinigte Staaten)
+
GIF - 16.2 kB
Brzezinkski’s Karte des Eurasischen Schachbretts
Süd-Region: "Diese breite Region, zerissen von unberechenbarem Hass und umgeben von mächtigen und ehrgeizigen Nachbarn, kann leicht ein zentrales Schlachtfeld für Kriege zwischen National-Staaten, viel wahrscheinlicher aber für endlose ethnische and religiöse Gewalt sein. Entweder hält Indien sich zurück oder es nutzt einige günstige Gelegenheiten um Pakistan seinen Willen aufzuwingen was in größerem Maße die regionale Ausdehnung möglicher Konflikte beeinflussen wird. Innere Spannungen in Türkei und Iran könnten sich nicht nur verstärken sondern auch die stabilisierende Rolle, welche diese Staaten in dieser vulkanischen Region zu spielen imstande wären, in hohem Maße reduzieren. Eine solche Entwicklung wird es wiederum wesentlich schwieriger machen, diese neuen Zentral-Asiatischen Staaten in die Weltgemeinschaft einzufügen, während es sich auf die Amerikanisch dominierte Sicherheit der Golf-Region negativ auswirken wird. Wie auch immer, Amerika und die Internationale Gemeinschaft können hier einer Herausforderung gegenüberstehen, welche die Krise im ehemaligen Jugoslawien zwergenhaft wird erscheinen lassen." Zbigniew Brzezinski.

Der Einsatz von Waffen mit abgereichertem Uran durch die USA, die allen internationalen Verträgen ins Gesicht schlägt, wird langsam alle Lebenwesen auf der Erde, inklusive der Menschen, zerstören und dennoch verfolgt dieses Land das Morden in vollem Bewußtsein seines zerstörerischen Potentials weiter.

Seit 1991 haben die USA vier Kriege inzeniert, wobei sie Waffen mit abgereichertes Uran eingesetzt haben, illegal nach allen internationalen Verträgen, Konventionen und Übereinkommen, wie auch nach US-Militär-Recht. Der fortgesetzte Einsatz dieser illegalen radioaktiven Waffen, die bereits große Gebiete mit Strahlung kontaminiert haben und sie werden weiterhin andere Teile der Welt kontaminieren, ist in der Tat eine Welt-Angelegenheit und eine internationale Herausforderung. Der tiefere Hintergrund wird aufgedeckt, wenn man die bis jetzt mit abgereichertem Uran verseuchten Gebiete - von Ägypten, über den Mittleren Osten, Zentrral-Asien bis zum nördlichen Teil Indiens - abgleicht mit den von Zbigniew Brzezinski 1997 in seinem Buch Das große Schachbrett beschriebenen "zwingenden Geboten für eine US-Geostrategie".

Fakt ist, daß die USA und ihre Miltärischen Partner vier Nuklear Kriege inszeniert haben, wobei sie "die Atombomben unterschlagen haben" indem sie dreckige Bomben und dreckige Waffen in Ländern eingesetzt haben, welche die USA kontrollieren müssen. Depleted Uran-Aerosole werden permanent weite Regionen kontaminieren und langsam die genetische Zukunft von Völkern, die in solchen Gegenden leben zerstören, genau dort, wo die Ressourcen liegen, welche die USA kontrollieren müssen um ihre Amerikanische Einzigartikeit etablieren und unterhalten zu können.

Bezeichnet als das Trojanische Pferd des Atomkrieges, ist depleted Uran die Waffe die ständig weiter mordet. Die Halbwertszeit von Uran-238 liegt bei 4,5 Mrd Jahren, dem Alter der Erde. Und wenn Uran-238 in vier Stufen in seine radioaktiven Folgeelemente zerfällt [1], setzt es bei jedem Schritt mehr Radioaktivität frei, bevor es zu Blei wird. Es gibt keinen Weg um das abzuschalten. Dieses Verhalten trifft genau zu auf die von der US-Regierung selbst aufgestellte Definition von Waffen zur Massenvernichtung.

Nach der Bildung von unlöslichen mikroskopischen und submikroskopischen Uran-Oxid-Partikeln auf dem Schlachtfeld, bleiben diese als Schwebstoffe in der Luft und reisen als radioaktive Bestandteile des atmosphärischen Staubes rund um die Erde, wobei sie die Umwelt kontaminieren, wahllos mordend, verstümmelnd und Krankheiten auslösend an allem Lebendigen wo Regen, Schnee und Feuchtigkeit es aus der Atmosphäre waschen. Die globale radioaktive Kontamination durch alle Tests in der Atmosphäre entsprach dem Equivalent von 40.000 Hiroshima Bomben die heute noch immer die Atmosphäre und den niedrigen Orbit kontaminiert. Der Anteil radioaktiver Verschmutzung durch die Freisetzung von abgereichertem Uran seit 1991 ist ein mehrfaches höher (im Körper eingelagert) als der durch atmosphärische Tests freigesetzte Fallout.

Ein unabhängiger Bericht von 2003 für das Europäische Parlament vom European Committee on Radiation Risk (ECRR) stellt fest, dass ausgehend von Tschernobyl Studien das Strahlungs-Risiko 100 bis 1000 mal größer ist als das vom Modell des International Committee for Radiation Protection eingeschätzte Risiko, welches auf den fehlerhaften Atom- Und Wasserstoff-Bomben Studien basiert, die von der US-Regierung durchgeführt wurden. Indem sie sich bezieht auf die extrem tödlichen Effekte von Strahlung auf biologische Systeme beschreibt Dr. Rosalie Bertell, eine der 46 internationalen Strahlungs-Experten und Autoren des ECRR Reports:

"Das Konzept der Spezies-Ausradierung beabsichtigt ein relativ schnelles, vorsätzliches, strahlenverursachtes Ende von Geschichte, Kultur, Wissenschaft, biologischer Reproduktion und Erinnerung. Es ist die ultimative menschliche Zurückweisung des Geschenk des Lebens, ein Akt der nach einem neuen Wort verlangt es zu beschreiben: Ominizid".

1943 Manhattan Projekt, Blaupause für Depleted Uran

In einem freigegebenen Memo an General Leslie R. Groves, datiert vom 30. Oktober 1943, geben die drei führenden Physiker des Manhatten-Projekts, Dr. James B Conant, A. H. Compton, und H. C. Urey, als Mitglieder des Unterkommitees S-1 Executive Committee on the Use of Radioactive Materials (Exekutiv-Komitee für die die Nutzung radioaktiven Materials) folgende Emfpehlungen:

- als Militärische Waffe

"Als Instrument zur Gas-Kriegsführung würde das Material gemahlen zu mikroskopisch kleinen Partikeln um Staub und Rauch zu bilden und verteilt werden durch Projektile, Landfahrzeuge oder Luft-Bomben. In dieser Form würde es von den Personen inhaliert werden. Die nötige Menge um bei einem Menschen, der das Material einatmet den Tod auszulösen ist extrem gering... Es gibt keine bekannten Behandlungsmethoden für solch eine Verletzung... es würde jeden Standard-Gasmasken-Filter durchdringen, in Mengen die völlig ausreichend sind extrem schädlich zu sein."

- als Gelände Kontaminans:

"Um auf diese Weise eingesetzt zu werden, würde das Material entweder von Grund aus, oder in vom Feind kontrollierten Gebiet von der Luft aus versprüht werden. Mit dem Ziel Gebiete unbegehbar zu machen für beide Seiten, es sei denn, auf Kosten die Truppen schädlicher Strahlung auszusetzen. ... Gebiete die derart mit radioaktivem Material kontaminiert sind, wären solange gefährlich, bis der langsame natürliche Zerfall des Materials stattgefunden hätte ... für durchschnittliches Terrain sind keine Dekontaminationsmethoden bekannt. Es scheint nicht möglich effektiv schützende Kleidung für die Truppen zu entwickeln. ...Wasserspeicher und Quellen würden kontaminiert werden oder Lebensmittel vergiftet mit einem Effekt ähnlich den Ergebnissen bei Inhalation von Staub oder Rauch. ."

- Innere Anwendung:

"... Partikel kleiner als 1µ [micron] verbleiben sehr wahrscheinlicher in den Lungenbläschen wo sie entweder für unbestimmte Zeit verbleiben oder von Lymphe oder Blut absorbiert werden. ...könnten,von vergiftetem Wasser oder Essen oder Luft, in den gastro-intestinal-Trakt gelangen. ... könnten von den Lungen oder G-I-Trakt in das Blut absorbiert und so über den ganzen Körper verteilt werden."

Beides, die Spalt-Produkte und der Abfall an abgereichertem Uran des Atom-Bombenprojektes würde mit diesem Plan eingesetzt werden können. Die selbstentzündende Eigenschaft von abgereichertem Uran, welche dazu führt, daß es schon bei geringeren Temperaturen allein durch die Reibung im Gewehr-Lauf beginnt zu brennen, machen es öfter zu einer idealen radioaktiven Gas-Waffe. Auch war es besser verfügbar, denn die Menge an depleted Uran war 1943 wesentlich größer als die Menge der hergestellten Spaltprodukte.

Groß-Britannien dachte auch lange vor 1991 daran, im Irak Gift-Gas einzusetzen :

"Ich bin nachdrücklich dafür Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen. Der moralische Effekt sollte gut sein... und es würde wohl einen spritzigen Terror verbreiten.."
(Winston Churchill’s Kommentar gegenüber dem Einsatz von britischem Giftgas gegen die Irakis nach dem ersten Weltkrieg).

Lenk-Waffen-Systeme

Waffen aus abgereichertem Uran wurden das erste Mal 1973 von Israel im Sinai-Krieg, unter der Supervision der USA, gegen die Araber eingesetzt. Seitdem haben die USA Waffen-Systeme aus abgereichertem Uran, getestet, hergestellt und an 29 Länder verkauft. Ein internationales Tabu verhinderte ihren Gebrauch bis 1991, als die USA dieses Tabu brach und sie das erste Mal auf den Schlachtfeldern von Irak und Kuwait einsetzte.

Das US-Militär haben den Einsatz von Uran-Projektilen in Panzern und Flugzeugen eingestanden, aber in Gefechtsköpfen von Raketen und Bomben wird es klassifiziert oder referenziert als "dichtes" oder "Wunder-Metall". Dai Williams, ein Forscher, berichtete 2003 an der der Welt-Depleted-Uran-Waffen-Konferenz, 11 US-Patente für Lenk-Waffensysteme gefunden zu haben mit dem Begriff "depleted Uranium" oder "dichtes Metall" welches von der Materialdichte her nur Uran oder Wolfram sein kann, damit es von den Dimensionen her in die Gefechtsköpfe passt.

PNG - 82 kB
Lenkwaffen für harte Ziele 2002: kleine Bomben & Marschflugkörper mit "dichtes Metall" Sprengköpfen (aktualisiert September 2002)
Gewicht des Sprengkopfes inklusive Sprengmittel (20%) und Transportbehälter. Dichtes Metall-Ballast oder Ummantelung (vermutlich DU) geschätzt auf 50-75% Gewicht des Gefechtskopfes - erforderlich um die Dichte der vorhergehenden Version zu verdoppeln. AUP = Advanced penetrators. S/CH = Shaped Charge(Hohlladungsgeschoß). BR = BROACH Mehrfach-Sprengkopf (S/CH+AUP). P = ältere ’heavy metal’ penetrators. © Dai Williams 2002 Quelle : Depleted Uranium weapons in 2001-2002 : Occupational, public and environmental health issues - Mystery Metal Nightmare in Afghanistan ? Collected studies and public domain sources compiled by Dai Williams, first edition 31 January 2002.

Exzessives Flächen oder Gitter-Bombardement und der häufige Gebrauch von Raketen und Uran-Munition auf Gebäude in dicht besiedelten Gebieten hat in Irak, Jugoslawien und Afghanistan stattgefunden. Die Entdeckung, daß Bombenkrater in Jugoslawien radioaktiv waren und daß ein Raketen Blindgänger 1999 einen Uran-Gefechtskopf enthielt, deutet darauf hin, daß die Gesamtmenge des seit 1991 eingesetzten abgereicherten Urans massiv unterschätzt wurde. Von wesentlich größerer Bedeutung ist, daß 100 Prozent des depleted Uranium in Bomben und Flugkörpern beim Einschlag zerstäubt wird und als Aerosol direkt in die Atmosphäre freigesetzt wird. Die Menge kann bei großen Bomben bis zu 1,5 Tonnen betragen. Bei Gewehrkugeln und Granaten liegt der aerosolisierte Anteil bei 40-70 %, wobei Munitionsteile und Granatenblindgänger in der Umgebung neue Quellen radioaktiven Staubs und Kontamination des Grundwasser mit gelöstem abgereicherten Uran, noch lange nach der Schlacht hinterlassen, wie es 2003 in einem Report des UN-Umwelt-Programms für Jugoslawien berichtet wurde. In Anbetracht, daß die USA zugegeben haben 34 Tonnen abgereichertes Uran für Projektile und Granaten in Jugoslawien eingesetzt zu haben und der Tatsache, daß 1999 an die 35.000 NATO-Bomben Einsätze geflogen wurden, ist die Menge des abgereicherten Urans, welches Jugoslawien und in grenzüberschreitender Abdrift die umgebenden Länder kontaminiert hat, erschütternd.

Weil mysteriösen Krankheiten und Nach-Kriegs Geburtsdefekte, berichtet von Golf-Kriegs-Veteranen und Zivilisten im Süd-Irak und Strahlungs verursachte Krankheiten bei UN-Friedenstruppen die in Jugoslawien dienten, zunehmen, hat die Bedeutung von Strahlungs-Auswirkungen und Umweltschäden nach 1991 internationale Empörung gegenüber den USA wegen des Einsatzes von radioaktiven Waffen errregt. Bei einer Versammlung der Parteien 2003 zum Atomwaffensperrvertrag, konstatierte Mayor Tadatoshi AKIBA aus Hiroshima, als der Wunsch der USA ihren Vorrat an Atom Waffen beizubehalten diskutiert wurde,

"Es ist für den Rest der Welt Pflicht .. jetzt aufzustehen und allen unseren militärischen Führern zu erklären, daß wir es ablehnen von Atomwaffen bedroht oder geschützt zu werden. Wir lehnen es ab in einer Welt zu leben von fortgesetzt recyceltem Angst und Hass".

Nach Internationalem Recht Illegal

Vier Gründe warum der Gebrauch von Uran-Waffen die UN-Konvention der Menschenrechte verletzt.

Legalitäts-Test für Waffen nach Internationalem Recht

- Zeitlicher Test: Waffen dürfen nach dem Kampf nicht weiter wirken.

- Umgebungs-Test: Waffen dürfen die Umwelt nicht übermäßig schädigen.

- Räumliche Beschränkungs-Test: Waffen dürfen nicht ausserhalb des Gefechtsfeldes wirken.

- Menschlichkeits-Test: Waffen dürfen nicht unmenschlich töten oder verwunden.

Karen Parker, Anwalt für internationale Menschenrechte und Menschlichkeit, stellt fest, daß depleted Uranium bei den vier Test für legale Waffen nach internationalem Recht versagt, und daß es nach der Definition für "Gift"-Waffen genauso illegal ist. Durch die fortgesetzten Anstrengungen von Karen Parker, bestimmte eine Unter-Komission der UN-Menschenrechts-Kommission 1996, daß depleted Uranium eine Massenvernichtungswaffe ist, die nicht eingesetzt werden sollte:

UN Resolution 1996/16 zur Einstellung des Einsatzes von Depleted Uranium - DU

Der Militärische Einsatz von DU verletzt aktuelles internationales Menschenrecht, inklusive des Prinzips, daß es kein unbeschränktes Recht gibt Mittel oder Methoden für einen Krieg auszuwählen (Art. 22 Hague Convention VI (HCIV); Art. 35 of the Additional Protocol to the Geneva (GP1); the ban on causing unnecessary suffering and superfluous injury [Bann gegen die Verursachung unnötiges Leiden und überflüssiger Verletzungen] (Art. 23 §le HCIV; Art. 35 §2 GP1), indiscriminate warfare [willkürlicher Krieg] (Art. 51 §4c and 5b GP1) as well as the use of poison or poisoned weapons [genauso wie der Einsatz von Gift oder vergifteter Waffen].

Die Verteilung und der Einsatz von DU verletzt die Prinzipien zum Schutz der internationalen Umwelt und der Menschenrechte. Sie widersprechen dem Recht auf Leben festgestellt durch die Resolution 1996/16 of the UN Subcommittee on Human Rights.

Vier Atom-Kriege

GIF - 6.4 kB
Herry Kissinger: "Soldaten sind stumpfe, blöde, Tiere, gerade gut genug um als Spielfiguren(Bauern) in der Aussenpolitik benutzt zu werden."

Obwohl beschränkt auf die Schlachtfelder in Irak und Kuwait, war der Golf-Krieg 1991 der giftigste und Umwelt verwüstendste Krieg der Weltgeschichte. Brennende Ölquellen, die Bombardierung von Öltankern und Ölquellen, wodurch sich Millionen von Litern Öl in den Arabischen Golf und die Arabische Wüste ergossen und die Verwüstungen von Panzern und schwerem Gerät zerstörten das Ökosystem der Wüste. Die Langzeit- und weitreichenden Auswirkungen der Verbreitung von 340 Tonnen Uran-Waffen, hatten globale Auswirkungen auf die Umwelt. Niederschläge vom Rauch der Ölfeuer wurde später in Süd-Amerika, Himalaya und Hawaii gefunden. Weitreichende jährliche Sand-Stürme, mit ihrem Ursprung in Nord-Afrika, Mittel-Ost und Zentral-Asien werden die radioaktive Kontamination schnell rund um die Welt tragen und die Verwitterung alter DU-Munition von den Schlachtfeldern und anderen Gebieten werden für die kommenden Jahre neue Quellen radioaktiver Verseuchung sein. Mit der Hauptwindrichtung von der radioaktiven Verwüstung in Irak, leidet auch Israel unter einer breiten Zunahme an Brustkreps, Leukämie und Kinder-Diabetes.

Radioaktivität respektiert keine Grenzen, keine sozialen Klassen und keine Religionen

Die Überflüssigkeit der Unverletzlichkeit des Lebens wurde, um US-Politiker zu erreichen, von US-Soldaten vom Boden und aus der Luft längs der Autobahn des Todes beschrieben:

"Irakische Soldaten [ob ] junge Kerle oder alte Männer. Es war ein trauriger Anblick mit keinerlei Lebenswillen mehr in Ihnen. Ihre Führer hatten ihnen die Achilles-Ferse zerschnitten, so konnten sie nicht weglaufen und dann verließen sie sie. Die Waffen, die sie hatten waren in schlechtem Zustand und sie hatten kaum Munition. Sie waren hungrig, kalt und verängstigt. Wie hasste ich alle die zügellosen Irakis. Diese Leute hatten nichts mehr auf einem Schlachfeld zu gewinnen"
(Seymour Hersh, "Overwhelming Force, New Yorker, May 22, 2000; full text.)

Amerikanische Piloten, die mit DU Waffen die hilflos sich zurückziehenden Irakischen Soldaten, die sich bereits ergeben hatten, bebombten und beschossen, riefen aus:

"Wir haben ihn getoastet... wir haben den Jackpot getroffen... ein Truthan-Schuss... tonnenweise Fisch schießen... im Prinzip nur sitzende Enten... Es gibt nichts besseres. Die fetteste Unabhängigkeits-Show, die Du je gesehen hast, und sieh schön diese Panzer explodieren, und noch mehr Zeug, ja spucks weiter aus... jetzt werden sie weissglühend. Es ist wundervoll."
(Los Angeles Times and Washington Post, both February 27, 1991)

An die 700.000 Veteranen des Golf-Krieges kamen in die USA zurück von einem Krieg, der gerade ein paar Wochen dauerte. Heute sind mehr als 240.000 dieser Soldaten in permanenter medizinischer Behandlung und über 11.000 sind tot. In einer US-Regierungs-Studie über Kinder, die nach dem Golfkrieg geboren wurden, haben von 251 Veteranen 67% der Kinder schwere Krankheiten oder schwere Geburtsfehler. Sie wurden geboren ohne Augen, Ohren, mit fehlenden Organen, verschmolzenen Fingern, Schilddrüsen oder anderen Fehlfunktionen. Depleted Uranium im Samen der Soldaten kontaminierte innerlich ihre Frauen. Schwere Geburtsfehler wurden festgestellt bei Kindern die von kontaminierten Zivilisten in Irak, Jugoslawien und Afghanistan geboren wurden und die Vorfälle und die Schwere der Defekte ist im Laufe der Zeit steigend. Frauen in Jugoslawien, Afghanistan und Irak haben nun Angst davor Kinder zu bekommen und statt nach der Geburt zu fragen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, fragen sie "ist es normal"? [2]

Bekannte Krankheiten verursacht durch international verbreitete Uran-Partikel

(Siehe auch die Liste von Leuren Moret erstellt aus Interviews mit Golf-Kriegs Veteranen und ihren Familien)

Soldaten, die in Bradley-Kampfwagen dienten, wo es üblich war auf den Munitionskisten zu sitzen, in denen DU-Munition gelagert wurde, berichten, daß sie jetzt Rektal-Krebs haben.

Das erste mal haben Ärzte in Jugoslawien und Irak berichtet, daß sich in Patienten vor Ort vielfältiger und unverhältnismäßiger Krebs entwickelt, vor allem in Familien die in hoch kontaminierten Gebieten leben. Und eher ungewöhnlich, wird berichtet, sogar in Familien bei denen Krebs in vorhergehenden Generationen unbekannt war. Auch wurde von sehr seltenen und unüblichen Krebserkrankungen und Geburtsdefekten, hinausgehend über den normale Raten von vor 1991, berichtet, nicht nur in vom Krieg zerstörten Ländern, sondern auch in Nachbarländern durch grenzüberschreitende Kontaminierung.

Dr. Keith Baverstock, ein Senior Strahlungs-Berater, der als Angestellter der WHO und als Autor an einem Report im Novembber 2001 beteiligt war, warnt davor, daß die Langzeit-Effekte des depleted Uraniums die Gesundtheit der zivilen Bevölkerung des Irak gefährden würden und dass das trocken Klima die Belastung durch die herumfliegenden staubartigen Partikel, die eingeatmet würden, für die kommenden Jahre steigert. Die WHO verweigerte ihm die Erlaubnis die Studie zu veröffentlichen weil sie dem Druck der IAEA (Internationale Atomenergie-Organisation) unterlag. Dr. Baverstock überließ den verdammenden Report den Medien im Februar 2004. Pekka Haavisto, Chairman des UN-Umweltprogramms der Post-Konflikt Assesment Einheit in Genf teilt die Ängste von Baverstock zu depleted Uranium, aber es wurde UNEP Experten nicht gestattet, die Verseuchung im Irak abzuschätzen.

"Depleted Uranium Panik" - behauptet von George W. Bush auf der offiziellen Website des Weissen Hauses:

"Während des Golf-Krieges setzten die Koalitions Streitkräfte panzerbrechende Munition aus depleted Uranium ein, welche aufgrund ihrer Dichte ideal für diesen Zweck ist. In den vergangenen Jahren hat die Irakische Regierung erhebliche Anstrengungen unternommen, die falsche Behauptung zu verbreiten, daß von den Streitkräften der Koalition abgefeuerte Geschosse aus depleted Uranium im Irak zu Krebs und Geburtsschäden geführt haben. Der Irak hat grauenerregende Bilder von Kindern mit Geburtsschäden verbreitet und bringt diese in Verbindung zu depleted Uranium. Die Kampagne hat zwei bedeutende Propaganda Ziele:"

"Uran ist ein Name, der bei Durchschnittsmenschen angsteinflößende Assoziationen hervorruft, was bewirkt, daß sich die Lügen relativ leicht verkaufen lassen; auch könnte der Irak die Vorteile eines etablierten internationalen Netzwerkes von Anti-Atom Aktivisten nutzen, die bereits ihre eigene Kampagne gegen depleted Uranium gestartet haben."

"Hingegen konnten Wissenschaftler der WHO, des UN-Umweltprogrammes und der EU keinerlei Gesundheitsauswirkungen feststellen, die in Verbindung stehen zu einer Belastung durch depleted Uranium."

Der US Krieg in Afghanistan machte klar, daß dies nicht ein Krieg IN der dritten Welt sondern ein Krieg GEGEN die dritte Welt war. Es wird geschätzt, daß in Afghanistan 2001 800 - 1000 Tonnen DU eingesetzt wurden, sogar ungebildete Afghanis verstehen die Auswirkung, die diese Waffen auf ihre Kinder und ihre künftigen Generatioen hatten:

"Nachdem die Amerikaner unsere Dörfer zerstört und viele von uns ermordet hatten, verloren wir unsere Häuser und hatten nichts zu esssen. Dennoch hätten wir dieses Elend durchgestanden und es sogar akzeptiert, wenn die Amerikaner uns nicht alle zum Tode verurteilt hätten. Als ich meinen deformierten Enkel sah, wurde mir klar, daß alle meine Hoffnungen auf die Zukunft sich für alle Zeiten in Luft aufgelöst hatten, ganz im Unterschied zur Hoffnungslosigkeit des Russischen Barbarismus und auch wenn ich in dieser Zeit meinen älteren Sohn Shafiqullah verlor. Dieses Mal jedoch weiss ich, sind wir Teil des unsichtbaren Genozids den uns Amerika gebracht hat, ein stiller Tod welchem wir, wie ich weiss, nicht werden entfliehen können."
(Jooma Khan Provinz Laghman, März 2003)

1990 gab die United Kingdom Atomic Energy Authority (UKAEA) (UK-Atom-Energie-Kommission) einen warnenden Bericht heraus über die mögliche Katastrophe für Gesundheit und Umwelt durch den Einsatz von Uran-Waffen. Die Auswirkungen auf die Gesundheit waren seit langem bekannt. Der Bericht, der an die Regierung gesandt wurde warnte davor, daß "wenn 50 Tonnen Rest-Staub "in der Region" verbleiben würde so könnten bis zum Ende des Jahrhunderts eine halbe Million zusätzliche Krebsfälle auftreten [2000]". Schätzungen über 1991 für Waffen eingesetztes DU schwanken zwischen den vom Pentagon eingestandenen 325 Tonnen bis zu, von anderen wissenschaftlichen Organen geschätzten 900 Tonnen. Das würde die Zahl der geschätzten Krebsfälle bis auf 9.000.000 hochtreiben, abhängig von der während des Golfkrieges eingesetzten Menge. Im Golfkrieg 2003 wurden geschätzte 2200 Tonnen angegeben - Ursache für weitere 22.000.000 neue Krebs-Fälle. Alles zusammen beläuft sich die Anzahl der auf Basis der UKAEA-Daten geschätzten Krebs-Patienten auf 25.250.000. Im July 1998 schätzte die CIA die Bevölkerung des Irak auf ungefähr 24.683.313.

Ironischerweise wurde die UN-Resolution 661, die zu Sanktionen gegen den Irak aufrief, am Tag von Hiroshima, dem 6. August 1990 unterzeichnet.

Parallelen

Die Parallelen zwischen Irak, Jugoslawien und Afghanistan bestürzend ähnlich. Die eingesetzten Waffen, die von den USA angebotenen unfairen Verträge, die Bomben und die Zerstörung von Umwelt und der gesamten Infrastruktur. In jeder Stadt des Irak und Jugoslawiens wurden die Fernseh- und Radio-Sender bombardiert.

Ausbildungstätten wurden ins Ziel genommen und Geschäfte wo Ausbildungsmaterial verkauft wurde, wurden am selben Tag oder beinahe am selben Tag zerstört. Unter den UN-Sanktionen wurden nicht einmal Bleistifte für Schulkinder erlaubt. Kulturelle Antiquitäten und historische Kostbarkeiten wurden in allen drei Ländern als Ziele erfasst und zerstört, eine Art kulturelle und historische Reinigung ein kollektives und nationales psychisches Trauma.

Die permanente radioaktive Kontamination und Umweltverwüstung aller drei Länder ist noch nie dagewesen und beispiellos, gefolgt von einer hohen Zunahme an Krebs und Geburtsdefekten auf diese Angriffe. Diese werden auf Dauer zunehmen von unbekannten Auswirkungen aufgrund chronischer Belastung, steigende innere Bestrahlungs-Belastungen durch Uran-Staub mit permanenten genetischen Auswirkungen übertragen auf künftige Generationen. Ganz klar, das war von Anfang an ein Plan zur Volksvernichtung, zum Genozid.

GIF - 14.2 kB
Umgebungskarte mit je einem Radius von 1000 Meilen um Bagdad und Afghanistan, die seit 1991 mit depleted Uranium kontaminiert wurden. Depleted Uranium-Staub wird durch diese trockenen Regionen wiederholt recycled und rund um die Welt getragen werden. Die mehr als zehnfache Strahlung, die während Atombombentests in der Atmosphäre freigesetzt wurde, wurde durch Uran-Waffen seit 1991 in die Umwelt eingebracht. 20002 hat die US-Regierung zugegeben, daß jedermann, der zwischen 1957 und 1963 in den USA gelebt hat innerlich mit Strahlung verseucht wurde. Beachte, daß die kontaminierte Region übereinstimmt mit der "SÜD"-Region auf dem Eurasischen Schachbrett (siehe oben).

Was geschah mit den Menschenrechten, den Rechten der Kinder, der Zivilgesellschaft und der allgemeinen Menschheit?

Es ist Angelegenheit aller Weltbürger den Uran-Kriegen und künftigen Atom-Kriegen die irreversible Verwüstungen verursachen, Einhalt zu gebieten. Es bleiben nur noch wenige Generationen vor dem Zusammenbruch unserer Umwelt und dann wird es zu spät sein. Wir können nicht gesünder sein, als die Gesundheit unserer Umwelt - wir atmen dieselbe Luft, trinken dasselbe Wasser und essen dieselbe Nahrung vom selben Boden.

"Unser kollektiver Lebens-Genpool, der sich in mehreren hundert Millionen von Jahren entwickelt hat, wurde in den letzten 50 Jahren ernsthaft in Mitleidenschaft gezogen. Die Zeit die uns verbleibt diese Kultur des "Todes der Lemminge" umzukehren, nimmt ab. Was wollen wir in Zukunft unseren Enkeln erzählen was wir in der Blüte unseres Lebens taten, um diesen Todesprozess umzukehren?"
(Rosalie Bertell, 1982)

Der Hintergrund: G*O*D* [Gold, Öl, Drogen]

"Wir müssen die Eigentümer oder in irgendeinem Verhältnis die Kontrolleure der Quellen werden, zumindest in der Proportion in welcher wir das Öl benötigen."
(British Royal Commission,in Übereinstimmung mit Winston Churchill’s Politik gegenüber dem Irak 1913)

"Es ist klar, unsere Nation hängt in starkem Maße von fremdem Öl ab. Mehr und mehr unserer Importe kommen von Übersee"
(US Präsident Goerge W. Bush, Beaverton, Oregon, 25. Sept. 2000)

"Wenn sie ihren Radar einschalten werden wir ihre verdammten SAMs (surface-to-air missiles / Boden-Luft-Raketen) in die Luft blasen. Sie wissen, daß wir die Inhaber ihres Landes sind. Uns gehört ihr Luftraum... Wir diktieren die Art wie sie leben und reden. Und das ist es, worin Amerikas jetzt groß ist. Das ist eine gute Sache, vor allem wenn es dort eine Menge Öl gibt, welches wir brauchen."
(US-Brigade-General William Looney 1999 in Bezug auf den Irak)

Vor Millionen von Jahren, bevor Indien in den Eurasischen Kontinent krachte und den Himalaya aufschob, erstreckte sich die ehemalige Tethys-See vom Atlantik über das was jetzt das Mittel- , das Schwarze, das Kaspische-Meer und der Aralsee ist. Reiche Ölvorkommen finden sich nun dort wo ehemaliges Leben angehäuft und unter genau den richtigen Bedingungen "gekocht" wurde um ausgedehnte Öl-Lagerstätten in den ehemaligen Sedimenten zu bilden. Lange vor 1991 hatte Unocal in Afghanistan, Amoco in Jugoslawien und unterschiedliche Öl-Gesellschaften, interessiert an Irakischen Öl-Lagerstätten, umfangreiche Erkundungen und Charakterisierungen von Öl-Lagerstätten in Mittel-Ost und Central-Asien inklusive Nord-Indien vorgenommen.

England hat seine Interessen an Mittel-Ost Öl-Lagerstätten ein Jahrhundert lang verteidigt und war seit dem ersten Uran-Krieg 1991 im Irak einer der zuverlässigsten Militär-Partner der USA. Deutschland, ein anderer Militär-Partner in Jugoslawien und mit Einsatzkräften jetzt in Afghanistan, war einer der größten wirtschaftlichen Nutznießer der Aufbrechung Jugoslawiens und der Kolonisierung des Balkans. US-Interessen in Jugoslawien hängen stark zusammen mit dem Bau von Pipelines von Zentral-Asien zu den Warmwasser Häfen Jugoslawiens im Mittelmeer.

Eine stille und versteckte Partnerschaft zwischen den USA und Japan beschaffte erhebliche Geldmittel aus Japan um die Kriege 1991 im Irak und 1995 / 1999 in Jugoslawien zu finanzieren, mit zusätzlicher Unterstützung in Afghanistan nicht nur in Cash sondern auch durch Treibstoff für den Krieg von Aegis Kriegsschiffen der Japanischen Selbst-Verteidigungs-Kräfte im Indischen Ozean. Nippon Steel, Mitshubishi und Halliburton sind jetzt Partner bei einem Zentral-Asiatischen Pipeline-Projekt.

2004 sandte die Japanische Regierung, trotz großer Bürgerproteste in Japan, Truppen zum "Wiederaufbau" in den Irak. Diese von der japainischen Regierung unternommene Aktion, Truppen in einem Kriegsgebiet zu stationieren, wird dazu führen Artikel 9 der japanischen Verfassung für ungültig zu erklären, welcher für immer von Japan ausgehende militärische Agression untersagt.

Das eiserne Dreieck (alle unter einem Dach): Militär, Geschäft, Politik

"Die Freiheit einer Demokratie ist nicht gesichert, wenn das Volk das Anwachsen einer privater Macht über einen Punkt hinaus toleriert, wo diese mächtiger wird als sein demokratischer Staat selbst. Das ist, in seinem Wesentlichen, Faschismus - die Regierung Eigentum eines Individuums, einer Gruppe oder irgend sonst einer privaten Kontroll-Macht."
Franklin Delano Roosevelt

Aber was haben Öl, Militär-Partner, Uran-Kriege und US-Aussenpolitik zu tun mit Nuklear-Waffen? Die Antwort dazu erhielt ich 1991 vom Wistleblower, Richard Berta, vom Livermore Nuclear Weapons Laboratory bei San Francisco, California. Richard Berta Regional-Inspektor West des Energie-Ministeriums, erzählte mir "Das Pentagon existiert für die Ölgesellschaften... und die Atomwaffen-Labore existieren für das Pentagon."

Depleted Uranium wurde Anfang 1991 eingesetzt aus drei Gründen:

- um die radiobiologischen Auswirkungen von Nuklear-Waffen der 4.ten Generation, die noch in Entwicklung sind, zu testen, .
- um die Unterschiede zwischen konventionellen und Nuklear-Waffen zu verwischen und abzubauen
- um es einfacher zu machen erneut nukleare Waffen wieder in das US-Waffenarsenal zu integrieren

Heute ist die USA Nummer eins in Forschung und Entwicklung bei Nuklear-Waffen der 4.ten Generation, gefolgt von Japan und Deutschland beide auf Platz zwei, gefolgt von Russland und anderen Ländern.

GIF - 10.2 kB
Depleted Uranium und Nuklear-Waffen der 4.ten Generation
Karte von Mika TSUTSUMI 12/12/03

Die Carlyle Group, ein mächtiges Private-Equity-Unternehmen, der 12.größte Waffenlieferant mit einer obszön hohen Profit-Rate, ist ein Geschäfts "Arrangement" zwischen den Bush und Bin Laden Familien, gesunden Saudis, dem ehemaligen britschen Premier-Minister John Major, James Baker III, Afsaneh Masheyekhi, Frank Carlucci, Colin Powell, anderen ehemaligen Mitgliedern der US-Regierungs-Verwaltung, und Madeleine Albright’s Tochter.

Die Carlyle Gruppe ist der "Torhüter" zur Saudischen Investment Community. Sie besitzt 70 Prozent von Lockheed Martin Marietta, dem größten US-Rüstungslieferanten, und unterliegt, da Carlyle in privatem Besitz ist, keinerlei Rechenschafts- noch sonstiger Überprüfungpflicht. Ein Journalist, der sich selbst als "ein Stinktier in der Gartenparty" bezeichnet, beschrieb das recherchieren der Carlyle Group, er sagte, "es ist wie Schattenboxen mit einem Geist".

Die Gruppe beschäftigt als Lobbyisten die besten bekannten Politiker aus aller Welt, um die Kriegspolitik zu beeinflussen, und profitiert insgeheim von ihre früheren öffentlichen Aktivitäten. Der Interessenkonflikt ist unübersehbar: Präsident George W. Bush zettelt Kriege an wie sein Vater, der ehemalige Präsident George Bush, hat einen weltweiten Bauchladen für Waffen und "Schutz". Lookheed Martin Marietta ist jetzt Eigentümer der Sandia Laboratories, ein privater Händler, der die Verbindung herstellt für Atombomben, mit einer Sandia labor facility über die Straße zum Los Alamos und Livermore National Laboratories, wo die Atom-Bomben gebaut werden.

Im Mai 2003 trafen sich die Vorsitzenden der University of California, zu einer Besprechung, bei welcher ich anwesend war, mit Admiral Linton Brooks, erneut verantwortlich für das Atom-Waffen Programm innerhalb des Energie-Ministeriums. Admiral Brooks informierte California Lt. Governor Cruz Bustamante und die Vorsitzenden der Universität, daß der Management Vertrag für die Nuklear-Waffen Forschung, der bisher seit über 60 Jahren ohne Wettbewerb von der University of California gehalten wurde, 2005 für eine Wettbewerbs-Ausschreibung aufgehoben würde.

Die favorisierte Institution, mit einem Mitglied der Fakultät im "blue ribbon committee", welche den Zuschlags-Vertrag macht ist die University of Texas. Dieser Privatisierung und der Transfer eines Management-Vertrags des US-Atom-Waffen Programms wird die Kontrolle des US-Atom-Waffenprogramms nahe an die Carlyle Group bringen. Die inzestuöse Beziehung zwischen US-Regierung, privaten Firmen und den Bush und Bin Laden Familien beantwortet auf ihre Weise viele der permanenten Fragen in jedermanns Gedanken über viele krankhaft fatale Entscheidungen und Grundsätze die bisher umgesetzt wurden.

NATO setzt depleted Uranium in Lybien ein

RT Interview mit Conn Hallinan, ein Kolumnist mit Fokus auf Aussenpolitik, 13. April 2011

============

Referenzierte Dokumente

- Leuren Moret Speaking on Depleted Uranium: Nuclear Holocaust and The Politics of Radiation, Los Altos, California, 21 April 2003.
- International Criminal Tribunal for Afghanistan written opinion of Judge N. Bhagwat
- Question 11: What does the US Government know about depleted uranium (pdf download)
- World Depleted Uranium Weapons Conference
- "A comparison of delayed radiobiological effects of depleted-uranium munitions versus fourth-generation nuclear weapons" by A. Gsponer, J.-P. Hurni, and B. Vitale, 4th International Conference of the Yugoslav Nuclear Society, Belgrade, September 30-October 4, 2002.
- "Fourth Generation Nuclear Weapons: The Physical Principles Of Thermonuclear Explosives, Inertial Confinement Fusion, And The Quest For Fourth Generation Nuclear Weapons" by Andre Gsponer and Jean-Pierre Hurni

========================

Ein Interessanter E-Mail-Wechsel zwischen Leuren Moret und US Army Col Special Ops Green Beret (verdeckte Identität)

From: "Leuren Moret"
To: < [US Army Col Special Ops Green Beret] >
Sent: Wednesday, June 16, 2004 00:56 AM
Subject: Re: Verrat und Hochverrat (Treachery And Treason)
Hi John - Hier ist ein Artikel der jetzt im Juli im World Affairs Journal herauskommt. Kannst Du mir bitte erläutern, was Du denkst und wessen Entscheidung es wohl war DU in der arabischen Welt einzusetzen? Es sieht für mich aus, als ob es in den 1970-er Jahren war. Leuren

From: < [US Army Col Special Ops Green Beret] >
To: "Leuren Moret"
Subject: Re: Treachery And Treason
Date: Wed, 16 Jun 2004 11:10:01 -0700
Hi Leuren,
Dein Bericht ist sehr verständlich und überzeugend.
Er stellt die Frage WER und WARUM die Verantwortung liegt für die Entscheidung ein unbegehbares Gebiet (Anm. d. U. : stark radioaktiv verseucht und nur mit hohem Risiko zu betreten) zu schaffen, welches die gesamte arabische Welt abdeckt.
Es scheint glaubhaft, daß die Entscheidung die arabisch besetzten Gebiete zu isolieren, die Absicht war und ist aus dringendem Grund den Öl-Fluss von Russland durch die Mittel-Ost Länder Afghanistan und Irak (mit einer eventuellen Ausdehung auf Syrien und Iran wie Nord-Afrika und Saudi-Arabien) zu kontrollieren, wobei simultan die aktuelle Bevölkerung, zur Vermeidung von Widerstand, vernichtet wird. Tote in den umkämpften Gebiet, als direkte Auswirkung von DU ist, meiner Meinung nach, das verdeckte Mittel mit welchem die KONTROLLE über diese Landstriche sichergestellt werden wird. Es müssen Systeme in Entwicklung sein, um eventuell automatische KONTROLLE über den Öl-Produktionsmechanismus mit einem Minimum menschlicher Belastung für die Wartung zu gewährleisten. Beobachtung aus großer Höhe wird Sabotage-Versuche KONTROLLIEREN in der Art wie es perfektioniert wurde um Area 51 in Nevada abzusichern.
Wessen Idee war diese Szenario? Henry Kissingers Fingerabdrücke sind überall in diesem Projekt. Die Carlyle Group ist in perfekter Position für die Umsetzung von Henry’s Design.
Nimm zum Beispiel die Enthüllung von Kissingers völkermordende Aktion bei welcher er über 3000 geheime B-52 Einsätze einplante (mit mehreren Flugzeugen) in Kambodscha (1969-72) wie beschrieben in dem Buch "Side Show". B-52’s würden von Guam aus mit Zielen in Nord- und Süd-Vietnam starten, nur um während des Flugs Koordinatenänderungen für Ziele in Kambodscha zu erhalten. Nur der Chef-Pilot und der Navigator würden diese Änderungen bemerken, um vom Design her, die übrigen Mitglieder der Mannschaft von der Bombardierung Kambodschas abzuschotten, um die Kompromittierung der Illegalität des kriegerischen Akts ein neutrales Land zu bombardieren, zu minimieren. Das passt genau zusammen mit dem verdeckten DU-Angriff auf die arabische Welt. Dies begründet auch warum der US-Air Force während des Vietnam Krieges über 750 Bomben fehlten. Auch gibt dies einen Einblick zum Wechsel des Kriegs gegen den Terrorismus, der in Afghanistan begann nur um ohne Berechtigung dann auf den Irak gedreht zu werden, um dadurch alle Ressourcen abzuschneiden um bin Laden und Al-Kaida Festungen in Afghanistan zu suchen. Es ist jetzt offensichtlich, daß die USA nur dem Anschein nach bin Laden verfolgte, da er ein integraler Bestandteil der Carlyle Group ist. DAS sind die "Quellen und Methoden" die abgeschottet werden müssen von der Ahnungslosigkeit.
Henry’s anderes Angebot ist wieder militärisch; "sie sind dummes Vieh". Aber, andererseits, die militärische Führerschaft versteht sich selbst als "ausbaufähiges Kapital"
Er wäre ein wunderbarer Nazi gewesen. Zusammen mit Goebbels, Eichmann, Erlichman, Haldeman, und Rumsfeld und Wolfowitz.
Wir sind definitiv die Agressor Nation geworden. Ich fürchte wir werden teuer bezahlen für die kriminelle Gier dieser Verantwortung. Ich werde warten bis Dein Material veröffentlicht ist, bevor ich es interessierten Parteien weiterleite. Eigenartig genug, das trojanische Pferd innerhalb des Schildes war das Green Beret Emblem der 10th Special Forces in Deutschland in den 50er und 60er... das war meine erste Offenlegung von teuflischem Denken und den "Quellen und Methoden" der Agency (Anm. d. Übers. : gemeint mit Agency ist der CIA)
Best,
John

Übersetzung
Ralf Hesse

[1] Anm.d. Übers.: Die Zerfallsreihe von Uran-238 entspricht der Uran-Radium-Reihe und verläuft über 8 Stufen, wobei aber einige Stufen sehr kurzlebig sind. Das Endprodukt ist aber stets Pb 206.

[2] Weitere Information über Uran-Munition (Depleted Uranium, DU) - Universität Oldenburg - hier. wie auch hier zur eingesetzten Munition: http://www.bandepleteduranium.org/e...

Leuren Moret

Leuren Moret Leuren Moret hat bei zwei US-Nuklear-Waffen-Laboren als Geowissenschaftlerin gearbeitet.1991 wurde sie am Livermore nuclear weapons lab. zum Whistleblower. Seitdem arbeitet sie als unabhängige Wissenschaftlerin und Strahlungs-Spezialistin auf der ganzen Welt und hat bei den Untersuchungen der UN-Subcommission zu depleted Uranium beigetragen. 2003 trat sie beim internationalen kriminellen Tribunal für Afghanistan in Japan als Zeugin auf, war Vorsitzende der Welt-Konferenz für Depleted Uranium Waffen in Hamburg, Deutschland und beim Welt-Frauen-Gerichtshof beim Welt-Sozial-Forum in Bombay, Indien im Januar 2004. Sie ist ein beitragender Autor zu Global Outlook, eine Umweltbeautragte der City of Berkely und letzte Präsidentin der Association for Women Geoscientists.

 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.