Voltaire Netzwerk
Übersetzung

Ralf Hesse

65 artikel
 
 
 
 
 
 
 
Die Verbindung zwischen Muslim Bruderschaft und ISIS Kairo (Ägypten) | 21. April 2016
Seit Ihrer Gründung in Ägypten 1928, hat die Muslim Bruderschaft eine breite Skala von politischen Morden und Staatsstreichen ausgeführt. Deshalb wird sie auch von den meisten arabischen Staaten als terroristische Vereinigung betrachtet. Allerdings wurde diese Bruderschaft vom britischen Geheimdienst begründet, ging dann in den Schoß der Nazis über und landete schließlich in den Händen des CIA. 1978 lieferte sie die meisten arabischen Djihadisten, die gegen das kommunistische Regime in Afghanistan kämpften und später gegen die Rote Armee. Ab 2004 versuchten der CIA und das State-Department laizistische arabische Regierungen zu stürzen und durch die Muslim Bruderschaft zu ersetzen. Dieses Projekt wurde das erste Mal 2011 Realität, mit dem arabischen Frühling. Heute bekennen sich alle djihadistischen Gruppen zur Ideologie der Bruderschaft und alle ihre Führer sind aus dieser Bruderschaft (...)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die « Panama Papers »! - Warum?
von Thierry Meyssan
 
 
 
 
 
 
 
«Die Kunst des Terrors»
Die Geheim-Strategie des Terrors
von Manlio Dinucci
Die Geheim-Strategie des Terrors Rom (Italien) | 29. März 2016
In 15 Jahren ist, Der islamische Terrorismus, im Westen zu einer sich wiederholenden Tatsache geworden, trotz (oder wegen?) einer vorzüglichen Kriegsmaschinerie, welche er rechtfertigt. Man kann diese Ereignisse lesen wie das Entstehen einer nicht koordinierten Verhaltensweise von "gefährlichen Einzelgängern", hervorgegangen aus demselben sozialen Milieu. Man kann sie aber auch interpretieren als die Frucht einer strukturierten Organisation, die aus dem Drang einfacher Ausführender in diesem sozialen Milieu schöpft. Aber es gilt zur Kenntnis zu nehmen, so erinnert der Geograph Manlio Dinucci, daß diejenigen, welche die Fäden ziehen, nicht die Islamisten sind, sondern ganz sicher diejenigen, welche alle Macht bei sich monopolisieren und vorgeben diese zu (...)
 
 
 
Die Kunst des Terrors
Türkei reklamiert Blutbad in Brüssel
von Savvas Kalèdéridès