Voltaire Netzwerk
“Die Kunst des Krieges”

Die Strategie der Dämonisierung Russlands

Die Strategie der mit Steve Bannon verbundenen europäischen populistischen Parteien ist in einen schwierigen Widerspruch geraten. Die Logik scheint darauf hinzudeuten, dass sie eine Annäherung an Russland anstreben sollten, wie es beispielsweise die Italiener getan haben. Aber ihr US-Sponsor arbeitet in die entgegengesetzte Richtung - um die Wirtschaft und die politische Bestätigung Moskaus zu sabotieren.

| Rom (Italien)
+
JPEG - 36.2 kB
Der Direktor des Amts für europäische und eurasische Angelegenheiten des Außenministeriums, Wess Mitchell, hat die Aufgabe, die Entwicklung Russlands als Konkurrent der Vereinigten Staaten zu verhindern. Im vergangenen Juli gratulierte er dem ukrainischen Tatarenabgeordneten Moustafa Djemilev (bekannt als Moustafa Abdülcemil Cemiloğlu) zu seinen Sabotageaktionen auf der Krim. Djemilev, früherer CIA-Agent, gründete die Internationale Islamische Brigade mit Hilfe der Ukraine und der Türkei.

Der Regierungsvertrag, der im vergangenen Mai von der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega verabschiedet wurde, bestätigt, dass Italien die Vereinigten Staaten als "privilegierten Verbündeten" betrachtet. Eine Verbindung, die durch Premierminister Giuseppe Conte bekräftigt wurde, der bei seinem Treffen mit Präsident Donald Trump im Juli mit den USA "eine strategische Zusammenarbeit, fast eine Übung in Partnerschaft, kraft derer Italien zu einem privilegierten Gesprächspartner der Vereinigten Staaten für die wichtigsten Herausforderungen, denen es zu begegnen gilt, wird" festigte. Gleichzeitig unterzeichnete die neue Regierung jedoch einen Vertrag, in dem sie eine "Öffnung nach Russland, die nicht als Bedrohung, sondern als Wirtschaftspartner " und sogar als "potenzieller Partner der NATO " wahrgenommen werden sollte erklärte. Wie den Teufel davon zu überzeugen, das Weihwasser zu mögen.

Auf diese Weise können sowohl die Regierung als auch die Opposition die US-Strategie der Dämonisierung Russlands ignorieren, die darauf abzielt, das Bild eines gefährlichen Feindes zu schaffen, gegen den wir uns auf einen Kampf vorbereiten müssen.

Diese Strategie wurde in einer Anhörung im Senat von Wess Mitchell, stellvertretender Sekretär des Außenministeriums für europäische und eurasische Angelegenheiten, dargelegt. "Um der russischen Bedrohung standzuhalten, muss die US-Diplomatie durch eine Militärmacht unterstützt werden, die unübertroffen ist und vollständig in unsere Verbündeten und alle unsere Instrumentaliste integriert ist " [1].

Mit der Erhöhung ihres Militärhaushalts begannen die Vereinigten Staaten, das „nukleare Arsenal zu rekapitalisieren“, einschließlich der neuen Atombomben B61-12, die ab 2020 in Italien und anderen europäischen Ländern gegen Russland stationiert werden sollen.

Die Vereinigten Staaten, so der Vize-Sekretär, haben seit 2015 11 Milliarden Dollar (2019 werden es 16 Milliarden sein) für die "European Dissuasion Initiative" ausgegeben, in anderen Worten, um ihre militärische Präsenz gegen Russland in Europa zu verstärken.

Innerhalb der NATO ist es ihnen gelungen, eine Erhöhung der Militärausgaben ihrer europäischen Verbündeten um mehr als 40 Milliarden Dollar zu erzwingen und zwei neue Kommandozentralen einzurichten, darunter eine in den USA für den Atlantik, um sich gegen die "Bedrohung durch russische U-Boote" zu verteidigen. In Europa unterstützen die Vereinigten Staaten "die Staaten an vorderster Front", wie Polen und die baltischen Länder, und sie haben die Beschränkungen für die Lieferung von Waffen an Georgien und die Ukraine aufgehoben (d.h. die Staaten, die mit der Aggression gegen Südossetien und dem Maidanputsch die Eskalation von USA und NATO gegen Russland ausgelöst haben).

Der Vertreter des Außenministeriums warf Russland nicht nur militärische Aggression vor, sondern auch in den Vereinigten Staaten und in den europäischen Staaten, " psychologische Massenkampagnen gegen die Bevölkerung durchzuführen, um die Gesellschaft und die Regierung zu destabilisieren ". Um diese Operationen durchzuführen, die Teil der "kontinuierlichen Bemühungen des Putin-Instrumentariums zur internationalen Vorherrschaft" sind, nutzt der Kreml die "Palette subversiver Politiken, die einst von den Bolschewiki und dem Sowjetstaat betrieben und für das digitale Zeitalter aktualisiert wurden".

Wess Mitchell warf Russland Techniken vor, in denen sich die USA auszeichnen - sie haben 17 Bundesbehörden für Spionage und Subversion, darunter das Außenministerium. Es war dieselbe Organisation, die gerade einen neuen Posten geschaffen hat - " Senior Advisor for Russian Malign Activities and Trends " [2] - die mit der Entwicklung interregionaler Strategien beauftragt ist. Auf dieser Grundlage müssen die 49 diplomatischen US-Missionen in Europa und Eurasien in ihren jeweiligen Ländern konkrete Aktionspläne gegen den russischen Einfluss aufstellen.

Wir wissen noch nicht, wie der Aktionsplan der US-Botschaft in Italien aussehen könnte. Aber als der „privilegierte Gesprächspartner der Vereinigten Staaten“ muss Premierminister Conte es wissen. Er sollte dieses Wissen dem Parlament und der Nation vermitteln, bevor die " bösen Aktivitäten " Russlands Italien destabilisieren.

Übersetzung
K. R.

Quelle
Il Manifesto (Italien)

[1] “Statement of A. Wess Mitchell at the US Senate Foreign Relations Committee”, by A. Wess Mitchell, Voltaire Network, 21 August 2018.

[2] Senior Advisor for Russian Malign Activities and Trends, kurz SARMAT, so heißt auch die neueste russische Interkontinentalrakete. Amüsierte Reaktion des Sprechers des russischen Außenministers : "Es ist eine Verletzung der Rechte des Autors", erklärte Frau Sacharowa.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.