Voltaire Netzwerk

Syrien nimmt US-Friedens-Angebot an

| Damaskus (Syrien)
+

Heute Morgen bei seinem Zwischenstopp in London befragt, was Syrien erlauben würde, den Krieg zu vermeiden, antwortete Außenminister John Kerry: „Natürlich könnte es jedes Element seines chemischen Arsenals an die internationale Gemeinschaft in der nächsten Woche ausliefern - unverzüglich und eine vollständige Überprüfung gestattend - aber es hat ja nicht die Absicht, und es ist unmöglich es zu machen“.

Im Fluge aufgreifend, was ursprünglich nur ein Witz war, beschloss der russische Außenminister Sergej Lawrow, darüber mit seinem zufällig in Moskau anwesenden syrischen Amtskollegen zu sprechen.

Um 15 h 30 (Weltzeit) gab Walid Moallem eine Pressekonferenz, in der er erklärte, dass sein Land im Interesse der Beschwichtigung akzeptieren würde, sein chemisches Arsenal den Vereinten Nationen für Vernichtung zu überreichen und dass es dem internationalen Übereinkommen über das Verbot dieser Waffen beitreten würde.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.