Voltaire Netzwerk

Was haben die Kriege in der Ukraine, in Gaza, Syrien und Libyen gemeinsam?

Für den mexikanischen Geopolitiker Alfredo Jalife-Rahme wirft die Gleichzeitigkeit der Ereignisse ein Licht auf ihre Bedeutung: nach der Ankündigung der Schaffung einer Alternative zum Internationalen Währungsfonds und der Weltbank, also einer Alternative zum Dollar, muss Russland gleichzeitig der Beschuldigung, den Malaysian Airlines-Flug zerstört zu haben, dem vom militärischen US- und britischen Nachrichtendienst unterstützten Angriff auf Gaza durch Israel, dem Chaos in Libyen und der Offensive des islamischen Emirats in der Levante widerstehen. Zusätzlich drehen sich die Kämpfe auf jedem dieser Operations-Theater um die Kontrolle der Kohlenwasserstoffe, deren Handel bis jetzt ausschließlich in Dollar betrieben wurde.

| Mexiko-Stadt (Mexiko)
+
JPEG - 24.8 kB
Die Video-Spiele „Call of Duty: Modern Warfare“ (die meistverkauften der Welt) stellen die Vereinigten Staaten mit Öl-Krieg Hintergrund Russland gegenüber.

Die Kalender, Organigramme, Nachrichtenschemen und Genealogien sind besonders wichtig für eine geopolitische Analyse. So nahm, zwei Tage vor der geheimnisvollen Rakete, die das Malaysia Airlines Flugzeug in der Luft zerstörte – ein genauso nebuloses Ereignis das mit seinen zwei letzten Flügen geschah - der sechste Gipfel der BRIC-Staaten und einigen Ländern der UNASUR, einschließlich Kolumbiens und Perus, sein Ende [1].

Ein Tag vor dem tödlichen Raketenschuss erhöhte Obama den Druck auf Russland und seine zwei untrennbaren Ressourcen, die die Banken und die Energieressourcen sind. "Reiner Zufall!", an dem Tag, als die geheimnisvolle Rakete in der Ukraine abgeschossen wurde, „ließ Netanjahu, an der Spitze eines Atomwaffen-Staates, seine Armee in den Gazastreifen eindringen“, wie Fidel Castro es in seiner Denunzierung der ukrainischen Putsch-Regierung so gut bemerkt hatte, der er vorwarf, eine "neue Form der Provokation" unter der Vormundschaft der USA inszeniert zu haben [2].

Was kann nun aber der alte „Störenfried“ der westindischen Gewässer über diesen Fall wissen?

Während die geheimnisvolle Rakete das Malaysia Airlines Flugzeug in Bruchstücke zerfetzte, drang Israel, ein rassistischer und Apartheid-Staat, in den Gaza-Streifen ein, gegen die UN-Resolutionen und "nahm wieder einmal die internationale öffentliche Meinung gegen sich ein", wie es der ehemalige Präsident Bill Clinton gesagt hatte [3].

Gleichzeitig mit dem "Zufall" (dixit Castro) der geopolitischen Ziele in der Ukraine und dem Gaza-Streifen, haben Auseinandersetzungen konfessioneller Art und für die Kontrolle der Energie-Ressourcen in drei arabischen Ländern Bedeutung errungen, die von den amerikanischen Strategen als "verfehlt" betrachtet werden, nämlich Libyen, Syrien und Irak, ganz zu schweigen von den Kriegen im Jemen und in Somalia.

In Libyen, einem balkanisierten und wegen der „humanitären“ Intervention von Großbritannien und Frankreich unter der scheinheiligen Überwachung der Vereinigten Staaten vernichteten Land, haben die rebellierenden Milizen der Zintan Brigaden genau zwei Tage vor dem Abschuss der geheimnisvollen Rakete in der Ukraine alle Zugänge zu dem internationalen Flughafen von Tripolis (Hauptstadt) blockiert, während sich die Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Clans in Bengasi vermehrten, von wo aus Waffen für die syrischen und irakischen Dschihadisten geliefert wurden, und wo der Botschafter der Vereinigten Staaten seltsamerweise ermordet wurde.

Jenseits der Verbindung des Waffenstroms zwischen Libyen, Syrien und dem Irak, in der Region von Al-Kaida/Al-Nusra und des neuen Kalifats des islamischen Emirats (Daesh) [4], ist der Schlüssel für die amerikanischen, britischen und französischen Öl-, Gas- und Wasser-Multis die Kontrolle der Rohstoffe (Gas und Wasser) von Libyen, wo Russland und China sich naiv um den Finger haben wickeln lassen [5].

Was die Aneignung des irakischen Öls durch das Paar Großbritannien–Vereinigte Staaten betrifft, die dem ebenfalls balkanisierten und vernichteten Irak „einen 30 jährigen Krieg“ einbrachte, wäre es tod-langweilig, auf diese Selbstverständlichkeit zurückzukommen.

Während meines letzten Aufenthaltes in Damaskus, wo ich von Thierry Meyssan, Präsident des Voltaire Netzwerks interviewt wurde, vertraute er mir an, dass die plötzliche Kehrtwendung vom „Westen (was auch immer man damit meine)" gegenüber Baschar Al-Assad zum großen Teil - zusätzlich zu den Gasfeldern an der Mittelmeerküste – auf die Vielzahl der Ölfelder, die sich innerhalb des Landes Syrien befinden, zurückzuführen sei, Vorkommen, die jetzt durch das „neue Kalifat des 21. Jahrhunderts (Daesh)“ kontrolliert werden.

Die Interdependenz zwischen Öl und Gas taucht im Gaza-Streifen fünf Jahre nach der Operation "Gehärtetes Blei" wieder auf, von der die derzeitige "Schützende Grenze"- (SIC!) Operation wieder die Strategie übernommen hat, ohne dass eine schlüssige, überzeugende Untersuchung die Verantwortlichen für den grausamen Mord dreier jungen Israelis erstellt hat – wie es Tamir Pardo, der "visionäre" Mossad-Chef warnend vorhergesehen hatte [6] – und der Mord, der als Vorwand für eine neue israelische Invasion des Gazastreifens diente und den Tod einer großen Anzahl von Kindern verursachte.

Für den Geographen Manlio Dinucci, der italienischen Zeitung Il Manifesto [7] ist die Unmenge von Gas, das sich in dem maritimen Bereich des Gaza-Streifens befindet einer der Gründe für die israelischen Irredentismus.

Genau wie die Unmenge der Lagerstätten von Schiefergas in der autonomen Republik von Donezk, die versucht sich von der Ukraine zu lösen oder mit ihr eine Föderation zu bilden, ist sie der Ursprung des wilden psychologischen Krieges, den sich die pro-EU und pro-russischen Medien liefern, um sich die Schuld für den Absturz des Malaysia Airlines Flugzuges gegenseitig zuzuschieben. Könnte es nicht eine von der ukrainischen Regierung montierte Operation sein, um die Separatisten mittels „Aufnahmen" zu beschuldigen, die sehr gut hätten manipuliert werden können, um sie des "Terrorismus" zu beschuldigen und sie so zu vernichten?

Es ist jetzt zwei Monate her, dass der in Lateinamerika immer mehr gesehene Kanal Russia Today (RT), um die Desinformation der israelisch-angelsächsischen-Medien zu kontern - was ihm einbrachte von dem Staatssekretär John Kerry diffamiert worden zu sein - die Bedeutung von Schiefergas in der Region Donezk (Ostteil der Ukraine, die ihre Unabhängigkeit erhalten möchte) unterstreicht und sich fragt, ob „nicht westliche Öl-Interessen hinter der Gewalt wären“. [8].

In der Tat, der Ostteil der Ukraine, heute ganz in Bürgerkrieg, strotzt vor „Kohle und einer Unmenge von Schiefergasvorkommen im Dnjepr-Donezk-Becken“. Im Februar 2013 hat die britische Ölfirma Shell mit der ukrainischen Regierung (der vorigen, die durch einen von der EU unterstützten Neo-Nazi-Putsch gestürzt wurde) eine Vereinbarung getroffen, um die Gewinne für einen Zeitraum von 50 Jahren für die Erschließung und Gasgewinnung aus dem Schiefer in der Region Donezk zu teilen [9].

Laut dem RT-Kanal sind "die Gewinne, die Kiew nicht verlieren will" derart, dass die ukrainische Regierung einen [unverhältnismäßigen] „Feldzug gegen das eigene Volk“ unternommen hat.

Im vergangenen Jahr hat Chevron ein ähnliches Abkommen (mit der gleichen gestürzten Regierung) von einem Wert von $ 10 Milliarden unterzeichnet.

Hunter Biden, der Sohn des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten, wurde in den Ausschuss von Burisma, dem größten privaten (Supersic) Gas-Produzenten der Ukraine berufen [10], was "eine neue Perspektive für die Nutzung des ukrainischen Schiefergas" eröffnet, insofern er „Lizenzinhaber für das Dnjepr-Donezk-Becken ist“. John Kerry wird sich selbst auch nicht vergessen in Bezug auf die Verteilung der Gewinne, und Devon Archer, sein ehemaliger Berater und Mitbewohner von seinem Schwiegersohn, trat im April Burisma bei, dieser Firma, die Kontroverse erregt.

Kann die «Erlaubnis» einer amtlichen Enteignung des ukrainischen Schiefergases als „Lizenz“ dienen, um unschuldige Menschen zu töten?

Ist das hydraulische Fracking dabei, die Ukraine aufzubrechen? Das ist eine Konstante in der tragischen Geschichte der Öl-Ausbeutung durch „westliche“ Öl-Multis im 20. Jahrhundert gewesen.

Es ist klar, dass die Kohlenwasserstoffe der gemeinsame Nenner der Kriege in der Ukraine, im Irak, Syrien und Libyen sind.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
La Jornada (Mexiko)

[1] « Vers une nouvelle architecture financière », par Ariel Noyola Rodríguez, Réseau Voltaire, 1er juillet 2014 (auch auf Englisch). “Sixth BRICS Summit: Fortaleza Declaration and Action Plan”, Voltaire Network, 16 July 2014. «Momento BRICS en Fortaleza», par Alfredo Jalife-Rahme, 17 juillet 2014.

[2] « Fidel Castro : El derribo de avión malasio es una "provocación insólita" de Ucrania », Russia Today (canal espagnol), 17 juillet 2014. [F. Castro: Der Absturz des malaisischen Flugzeugs ist eine „eigenartige Provokation“ von der Ukraine].

[3] AFP, 17/07/14.

[4] „Ein globaler Dschihad gegen die BRIC-Staaten?“, von Alfredo Jalife-Rahme, Übersetzung Horst Frohlich, La Jornada (México), Voltaire Netzwerk, 26. Juli 2014.

[5] « El botín del saqueo en Libia : "fondos soberanos de riqueza", divisas, hidrocarburos, oro y agua », par Alfredo Jalife-Rahme, La Jornada, 28 août 2011. [Die Beute der Zerstörung von Libyen: reiche Staatsfonds, Devisen, Kohlenwasserstoffe, Gold und Wasser].

[6] „Mossad-Chef sagte Entführung der Jugendlichen voraus“, von Gerhard Wisnewski, Voltaire Netzwerk, 8. Juli 2014.

[7] « Gaza : le gaz dans le viseur », par Manlio Dinucci, Traduction Marie-Ange Patrizio, Il Manifesto (Italie), Réseau Voltaire, 17 juillet 2014. [Gaza: Gas im Visier].

[8] « Shale gas and politics : Are Western energy giants’ interests behind Ukraine violence ? », Russia Today, 17. Mai 2014.

[9] « L’Ukraine brade son secteur énergétique aux Occidentaux », par Ivan Lizan, Traduction Louis-Benoît Greffe, Однако (Russie), Réseau Voltaire, 2 mars 2013. [Die Ukraine verschleudert ihren Energiesektor an den Westen].

[10] „In der Ukraine verbindet der Sohn von Joe Biden das Angenehme mit dem Nützlichen“, Voltaire Netzwerk, 15. Mai 2014.

Alfredo Jalife-Rahme

Alfredo Jalife-Rahme Professor für politische und soziale Wissenschaften an der nationalen autonomen Universität von Mexico (UNAM). Er veröffentlicht Berichte der internationalen Politik im Tageblatt La Jornada. Letztes veröffentlichte Werk : China irrumpe en Latinoamérica: ¿dragón o panda? (Orfila, 2012)..

 
 Obama und Putin kooperieren gegen den globalen Dschihadismus
Obama und Putin kooperieren gegen den globalen Dschihadismus
Es wird keinen Dritten Weltkrieg geben
 

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.