Voltaire Netzwerk

Zustrom von Waffen und Dschihadisten nach Syrien geht weiter

+

Unabhängig von der Einstellung der Kampfhandlungen - die weder Al-Qaida noch Daesh betrifft - geht die Ankunft von Dschihadisten und Waffen in Syrien weiter.

Es wird berichtet, dass Tausende Männer seit Beginn der Einstellung der Kampfhandlungen über die türkische Grenze angekommen sind.

Griechenland zwang am 1. März 2016 ein Frachtschiff mit togoischer Flagge, den Trader, zur Landung. Aus der Türkei kommend transportierte es Container mit Waffen für die bewaffneten Gruppen, die in Syrien kämpfen. Das Schiff ist derzeit am Hafen von Chania [Kreta] angedockt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.