Voltaire Netzwerk

Für H.R. McMaster ist die Hisbollah nicht terroristisch

+

Laut dem zehnten israelischen TV-Sender ist das Gespräch der israelischen Delegation mit dem nationalen Sicherheitsberater der USA, General H.R. McMaster, im August sehr schlecht verlaufen [1].

Der General hat die Anträge von Tel Aviv, um die Hisbollah und die iranischen Streitkräfte so weit wie möglich zurückzudrängen, zurückgewiesen.

Während des Gesprächs hätte General H.R. McMaster gesagt, dass Hisbollah keine terroristische Organisation sondern ein Widerstandsnetzwerk sei.

Israel lastet der Hisbollah viele terroristische Handlungen in der Welt an, besonders in Argentinien und Bulgarien. Diese Behauptungen wurden von den lokalen Regierungen zu bestimmten Zeiten bestätigt, sind aber immer von den lokalen Richtern angefochten worden.

Die US-Regierung stuft die Hisbollah offiziell genauso wie Daesch als Terrororganisation ein.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Eine israelische Delegation im Weißen Haus für Syrien“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 22. August 2017.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.