Voltaire Netzwerk
Themen

CentCom : Kontrolle des « Erweiterten Mittleren Osten »

 
 
 
 
 
 
 
 
Die Kurdistan-Projekte
von Thierry Meyssan
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der 25-jährige Krieg
von Manlio Dinucci
Der 25-jährige Krieg 25. Januar 2016
Die Operation „Wüstensturm“, von Washington beim Fall der Mauer in Berlin und vor genau 25 Jahren eingeleitet, hat nie aufgehört. Sie kennzeichnet das Ende der bipolaren Welt, des Kalten Krieges, und den Beginn einer Ära, die von den Vereinigten Staaten allein beherrscht wurde. Sie endete erst am 30. September 2015 mit der Rückkehr der russischen Armee auf die internationale Bühne (dem antiterroristischen Einsatz in Syrien). Dem US-Krieg war ein anderer vorausgegangen, der von den USA angestiftet, aber durch die Iraker allein umgesetzt worden war: der Krieg gegen die iranische Revolution. Am Ende dieser 35 Jahre ununterbrochener Konflikte sieht es aus, als ob die Herrschaft der Vereinigten Staaten vor allem das Ziel hat, die Entwicklung der Völker des Nahen Ostens zu verhindern, und deshalb ihre Staaten systematisch (...)