Die Tunesier lehnen ihr politisches System ab
Voltaire Netzwerk

Die Tunesier lehnen ihr politisches System ab

+

Die Tunesier wurden aufgerufen, ihre Gemeinderäte am 6. Mai 2018 zu wählen. Nur 33 % von ihnen haben gewählt und aberkannten damit ihren Politikern eindeutig die demokratische Legitimität.

In der Vergangenheit wurden die Gemeinderäte ernannt und nicht gewählt. Außerdem besaßen sie wenig Macht. Jedoch sollte eine neue im letzten Monat akzeptierte Regel der Gemeinden ihre Verantwortung erhöhen.

Die Wahl wurde von zwei Parteien beherrscht: die Islamisten von Ennahda (Muslim-Bruderschaft) und die Laizisten von Nidaa Tunes. Nachdem sie sich während der Revolution von 2010 / 11 bekämpft hatten, haben sie sich auf nationaler Ebene verbündet und sollten sich die Ämter auf kommunaler Ebene aufteilen.

Laut einer Umfrage Ende 2017 glauben 83 % der Tunesier, dass ihr Land in die falsche Richtung geht.

Die Jugendlichen scheinen die Urnen massiv gemieden zu haben.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.