Voltaire Netzwerk

Wenden sich die Dschihadisten in Syrien von der Türkei ab und Saudi Arabien zu?

+

Am 19. Dezember 2016 haben die Dschihadisten von Ahrar al-Sham (islamische Bewegung der freien Männer des Sham) - Hauptgruppe der "Moderaten" (zu verstehen: "mäßig anti-imperialistisch") – während des Treffens ihrer Räte die Verschmelzung mit Dschabhat Fateh al-Sham (Eroberungsfront des Sham) abgelehnt.

Dieser Rat hat sich kurz vor der Befreiung von Ost-Aleppo versammelt, das heißt eine schwere Niederlage für Ahrar al-Sham.

Dschabhat Fateh al-Sham, ehemalige Al-Nusra, ist der syrische Zweig der Al-Kaida.

Auf dem Bild oben erscheinen die beiden Gruppen einander bereits ganz nahestehend: weiße Fahne für Ahrar al-Sham, schwarze Flagge für Al-Kaida.

Auf der Suche nach neuer Unterstützung, seitdem die Türkei das Ziel des Sturzes der Arabischen Republik Syrien verlassen zu haben scheint, wenden sich verschiedene Dschihad-Gruppen an Saudi Arabien.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.