Voltaire Netzwerk

Das Pentagon hält Verträge zur Bewaffnung der Dschihadisten aus der Obama-Ära ein

+

Das Pentagon verfolgt seinen Waffenhandel zwischen dem Hafen von Burgas (Bulgarien) und dem von Jeddah (Saudi Arabien). Es liefert den Dschihadisten-Gruppen in Syrien – Daesch miteinbegriffen – Waffen, ehemaliger sowjetischer Herstellung, die aber von der NATO nicht homologiert sind, und die von Vazovski Maschine Building Factory (VMZ) (Bulgarisch) und Tatra Defense Industrial Ltd. (Tschechische Republik) produziert wurden.

Am 5. Mai 2017 verließ die Marianne Danica Bulgarien. Am 20. Mai kam sie in Saudi Arabien an, während die Hanne Danica von Jeddah nach Burgas zurückfuhr.

Laut Yörük Işık und Alper Beler transportierten diese Frachter illegal multi-Raketenwerfer Grad und Panzer des Typs OT-64 SKOT (Foto).

Diese Lieferungen wären ein Teil eines der letzten von der Obama-Administration Anfang Januar gemachten Vertrages – d.h. am Ende der Übergangsperiode -, mit Orbital ATK für einen Wert von $ 200 Millionen. Orbital hat die Lieferung an Chemring weitergegeben, welches sich diese Frachter bei dem dänischen H. Folmer & Co. gemietet hat.

Die Trump Verwaltung, die aufgehört hat diese Art von Verträgen zu sponsern, stornierte aber nicht jene, die bereits unterzeichnet waren.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.