Voltaire Netzwerk

Was ist aus den "400 000 moderaten Rebellen der Ghuta geworden?

+

Laut der Presse und der westlichen Regierungen waren in Ost Ghuta "400 000 gemäßigte Rebellen" präsent.

Die im Rahmen der Beendigung der Feindseligkeiten von den syrischen Rebellen (Resolution 2401) betriebenen syrisch-russischen militärischen Reinigungsoperationen von dschihadistischen Gruppen bieten jedoch ein völlig anderes Ergebnis.

Bis zum heutigen Tag, wo 90 % des Territoriums befreit sind und wo es unwahrscheinlich ist, dass neue Menschen in Masse aus dem Schutt auftauchen:
- wurden 105 000 zur Republik loyale Syrer vom Joch der Dschihadisten befreit.
- 7.000 andere Personen, wahrscheinlich ausländische Dschihadisten und ihre Familien, sind unter Begleitung nach Idlib gegangen, darunter ca. 1500 mit ihren leichten Waffen.
Das heißt bis heute, insgesamt 113 000 Einwohner. Man ist sehr weit von den 400.000, die von Mitgliedstaaten der NATO, des UN-Sicherheitsrates erwähnt wurden.

Kein Mensch hat sich als "moderater Rebell" vorgestellt und Russland um Schutz gebeten.

Die befreiten Syrer zeugen von der Versklavung durch die Dschihadisten von Männern, im Alter Befestigungsanlagen sowie Tunnel graben zu können und von den grausamen Lebensbedingungen, denen sie unterworfen wurden.

Die Dschihadisten wurden von britischen und französischen Berufssoldaten überwacht. Diese wurden nicht festgenommen, sondern separat in einem "humanitären" für sie von der UNO organisierten Konvoi evakuiert.

Die gleiche Handlungsweise wurde im Dezember 2016 in Aleppo festgestellt.

Es hat nie Bürgerkrieg in Syrien gegeben, sondern eine von außen geplante und vom Westen gesponserte Aggression. [1].

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] „Eine in Bürgerkriege verkleidete Aggression“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 30. März 2018.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.