Voltaire Netzwerk

Der US-amerikanische Deep State und die Trump-Kampagne

+

Laut NBC ist der Informant des FBI über die russische Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf niemand anderer als Stefan Halper. Dieser ehemalige CIA-Agent ist heute Professor in Cambridge (Vereinigtes Königreich) und leitet ein privates Nachrichten-Unternehmen.

Halper ist der Schwiegersohn von Ray S. Cline, einer prominenten Persönlichkeit der CIA in den 1960er und 70er Jahren. Während des Wahlkampfes von 1980 arbeitete Halper für Bush Sr., ein ehemaliger Direktor der CIA, welcher Vize-Präsident von Ronald Reagan wurde. Er drang in das Wahlkampfteam des Präsidenten Jimmy Carter ein, und es gelang ihm Informationen über seine Beziehung zu den neuen iranischen Behörden zu erhalten. Auf diese Weise erhielten Bush und Reagan die Unterstützung der islamischen Republik und handelten die "October Surprise" [Oktober Überraschung] aus (die Befreiung der CIA-Spione, die in der US-Botschaft in Teheran gefangen genommen wurden [1]).

Nach The Intercept, erhielt Stefan Halper mehrere Male große Mengen Geld von der Obama-Administration im Jahr 2016, d.h. während des Wahlkampfes von Donald Trump.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] In der westlichen Vorstellung gelten diese Spione zu Unrecht als "Geiseln". Sie wurden in einem geheimen Abschnitt der Botschaft auf frischer Tat ertappt. Die Vereinigten Staaten haben den Iran niemals beschuldigt, ihre diplomatischen Privilegien verletzt zu haben, es waren stattdessen sie selbst, die ihren diplomatischen Status verletzt hatten.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.