Voltaire Netzwerk

CIA: Untergrabung und Nazifizierung der Ukraine seit 1953

Die jüngste Freigabe von mehr als 3800 Dokumenten durch die Central Intelligence Agency (CIA) bietet ausführliche Beweise dafür, dass die CIA seit 1953 zwei wichtige Programme ausführte die beabsichtigten, nicht nur die Ukraine zu destabilisieren, sondern sie auch mit Anhängern des ukrainischen zweiten Weltkrieg-Nazi-Führers Stepan Bandera zu nazifizieren.

+
JPEG - 59.4 kB

Die CIA-Programme dauern seit einigen vier Jahrzehnten. Es hat wie eine paramilitärische Operation angefangen, die Finanzierung und Ausrüstung für solche anti-sowjetische ukrainische Widerstandsgruppen wie der Ukrainische Oberste Befreiungsrat (UHVR) zur Verfügung stellte; seine Tochtergesellschaften, die Organisation der ukrainischen Nationalisten (OUN) und die Ukrainische Aufständische Armee (UPA), lauter Nazi-Banderisten. Die CIA hat auch Unterstützung für eine relativ anti-Bandera-Fraktion des UHVR gegeben, nämlich die ZP-UHVR, eine im Ausland basierte virtuelle Filiale der CIA und des britischen Geheimdienstes MI-6. Die frühe CIA-Operation zur Destabilisierung der Ukraine, mit Exil-ukrainischen Agenten im Westen, die in die sowjetische Ukraine infiltriert wurden, hatte den Code Namen Projekt AERODYNAMIC.

Ein ehemaliges streng geheimes CIA-Dokument vom 13. Juli 1953 enthält eine Beschreibung des AERODYNAMIC: «das Projekt AERODYNAMIC soll die Nutzung und Erweiterung des anti-sowjetischen ukrainischen Widerstandes für kalte und heiße Kriegs-Zwecke fördern. Gruppen wie der Ukrainischen Oberste Befreiung-Rat (UHVR) und seine Ukrainische Aufständische Armee (OUN), die ausländische Vertretung des ukrainischen Obersten Rates der Befreiung (ZPUHVR) in Westeuropa und den Vereinigten Staaten und andere Organisationen wie die OUN/B werden genutzt werden». Die CIA gab in einem ehemaligen geheimen Dokument von 1970 zu, dass sie schon seit 1950 mit der ZPUHVR in Kontakt gewesen war.

Die OUN/B war die Bandera-Fraktion von der OUN und ihre Neo-Nazi-Sympathisanten befinden sich heute innerhalb der ukrainischen nationalen Regierung in Kiew und in regionalen und kommunalen Regierungen im ganzen Land.

AERODYNAMIC platzierte Feld Agenten innerhalb der sowjetischen Ukraine ein, die wiederum Kontakt mit ukrainischen Widerstandsbewegungen aufnahmen, besonders mit SB (Nachrichtendienst) Agenten von der OUN, die bereits im Inneren der Ukraine operierten. Die CIA sorgte für Nachschub von Kommunikationsausrüstung und anderen Versorgungsgütern, vermutlich einschließlich Waffen und Munition für die «geheime» CIA-Armee in der Ukraine. Die meisten ukrainischen CIA-Agenten wurden in der Bundesrepublik Deutschland durch den politischen und psychologischen Zweig des US-Army Foreign Intelligence (FI-PP) Dienstes ausgebildet. Die Verbindung zwischen den CIA-Agenten in der Ukraine und ihren westlichen Händlern wurde mit bidirektionalen Walkie-Talkie (WT), Kurzwellen über internationale Post-Kanäle, und heimliche Luft- und Landverkehrs Kuriere durchgeführt.

Per Fallschirm in Ukraine angekommene Agenten hatten einen Kit, der unter anderen Elementen, eine Stift-Pistole mit Tränengas enthielt, einen arktischen Schlafsack, eine Feld Axt, eine Schaufel zum Graben, ein Taschenmesser, ein Schokolade Wafer, eine Minox-Kamera und eine 35 mm-Leica-Kamera, Filme, einen sowjetischen Toiletten Kit, eine sowjetische Mütze und Jacke, eine Pistole Kaliber 0,22 und Patronen und Gummi «Kontrazeptiva» für ’Abdichtungs-Filme’. Anderen Agenten wurden Radiogeräte, Hand-Generatoren, Nickel-Cadmium-Batterien und Zielflugfunkfeuer ausgereicht.

Ein mit AERODYNAMIC verbundenes Projekt hatte den Decknamen CAPACHO.

CIA-Dokumente zeigen, dass AERODYNAMIC unter der Richard Nixon Regierung in 1970 weiter noch im Betrieb war.

Das Programm hatte mehr von einer psychologischen Kriegsführung, als von einem echten Faksimile eines John Le Carré «hinter dem Eisernen Vorhang» Spion-Roman. Die CIA richtete eine Propaganda-Firma in Manhattan ein, die Drucke und antisowjetische ZPUHVR Literatur herausgeben sollte, die dann in die Ukraine geschmuggelt werden sollte. Das neue Schlachtfeld wäre nicht sumpfige Exerzitien in der Nähe von Odessa und kalte verlassene Lagerhäuser in Kiew, sondern in der Mitte der Verlegerwelt und der Medien.

Die Front- Firma der CIA war Prolog Research and Publishing Associates, Inc., die später einfach als Prolog bekannt wurde. Der CIA Deckname für Prolog war AETENURE. Die Gruppe veröffentlichte das ukrainisch sprechende «Prolog» Magazin. Die CIA stellte Prolog als ein «Non-Profit, Steuer befreites Deckungs- Unternehmen für die ZP/UHVR Aktivitäten» dar. Die von der CIA benutzte „legale Firma“, um Prolog zu finanzieren, bleibt geheime Sache. Jedoch das geheime CIA-Dokument besagt: die Mittel für Prolog wurden an die New Yorker Filiale übergeben «über Denver und Los Angeles und Quittungen wurden Prolog geliefert, sodass die Rückfragen durch New Yorker Finanzbehörden über die Herkunft der Fonds gestoppt wurde».

Wie für das Münchner Büro von Prolog, behauptet das CIA-Dokument, dass die Finanzierung dafür von einem von Prolog in New York getrennten Konto kommt, von einer kooperierenden Bank, die auch klassifiziert bleibt. 1967 fusionierte die CIA die Aktivitäten von Prolog München und das Münchner Büro der aus der Ukraine verbannten nationalistischen «Suchasnist» Zeitschrift. Das Münchner Büro unterstützte auch die «Ukrainische Gesellschaft für Auslandstudien». Die CIA-Dokumente zeigen auch, dass US Federal Bureau of Investigation (FBI)-Agenten mit AERODYNAMIC Agenten in New York zusammengearbeitet haben können. Eine CIA-Richtlinie von 1967 riet allen ZPUHVR Agenten in den USA, entweder ihre Kontakte mit Diplomaten der Vereinten Nationen-Mission und UN-Mitarbeitern aus der UdSSR und der Ukrainischen SSR zum FBI, oder direkt mit ihren eigenen Fachreferenten der CIA zu etablieren. Die für AERODYNAMIC verantwortlichen CIA-Agenten in New York und München hatten den Decknamen AECASSOWARY. Nicht alles war mit der Kürze des berühmten MI-6 Agenten «007» bedacht: ein CIA-Agent in München hatte offenbar den Codenamen AECASSOWARY/6 und der leitende Agent in New York war AECASSOWARY/2.

AECASSOWARY-Agenten beteiligten sich und führten andere AERODYNAMIC Teams, die die Wiener Jugendkonferenz 1959 infiltriert hatten. Die Wiener Infiltrations- Operation, wo Kontakt mit jungen Ukrainern aufgenommen wurde, hatte durch die CIA den Decknamen LCOUTBOUND.

1968 beendete die CIA die Aktivität von Prolog Research and Publishing Associates, Inc. und ersetzte sie durch Prolog Research Corporation, «ein gewinnorientiertes, kommerzielles Unternehmen, das offensichtlich Verträge für nicht angegebene Benutzer als Privatpersonen und Institutionen» vermittelte.

Der Aufputz von Prolog wäre laut der CIA durch die Operation MHDOWEL entstanden. Es ist nicht viel anderes über MHDOWEL bekannt, als die Aufdeckung der CIA-Tarnung von einer gemeinnützigen Stiftung. Das folgende ist aus einer Gutschrift zur Datei, datiert vom 31. Januar 1969, von dem CIA stellvertretenden Justizrat John Greaney: «bezieht sich auf ein Treffen von Greaney, Anwalt Lawrence Houston und Rocca über eine Konfrontation mit NY FBI-Büro am 17. Januar 1969. Gesprächsthemen waren zwei Personen, deren Namen redigiert wurden. Einer soll ein Personal-Agent der CIA seit 28.08.61 gewesen sein, dem 1964 befohlen worden war, eine Monographie zu schreiben, die durch einen Zuschuss von einer Stiftung finanziert wurde, deren Abdeckung in MHDOWEL aufgeflogen war. (Ich vermute, das ist der Code für die US-Presse). Eine der Personen (Name redigiert) war für die Verwendung mit dem DTPILLAR Projekt im November 1953 bis Februar 1955 gefordert worden und später im März 1964 für WUBRINY. Als die Domestic Operations Division die Sicherheit darauf hinwies, dass diese Person nicht in WUBRINY verwendet werden würde, kommentierte Rocca, dass es ’einige ziemlich ominöse Vorwürfe gegen Mitglieder der Firma (redigiert) gibt,’ und ein Mitglied dieser Firma war "eingeschriebenes Mitglied der Kommunistischen Partei". Das Memo fuhr fort, dass Rocca die Verwendung des Individuums im Projekt DTPILLAR untersuchen würde, ob diese Person Aktivitäten in Genf im März 1966 in Verbindung mit Herbert Itkin erwähnt hatte». Raymond Rocca war der stellvertretende Leiter der Spionageabwehr Division der CIA. Itkin war ein verdeckter Agent für das FBI und die CIA, der angeblich die Mafia infiltriert hatte und 1972 eine neue Identität in Kalifornien als «Herbert Atkin» erhalten hatte.

1969 begann AERODYNAMIC die Sache der Krimtataren zu fördern. Aufgrund der großen ukrainischen Bevölkerung Kanadas, begann Kanadas Geheimdienst 1959 ein dem AERODYNAMIC ähnliches Programm, mit Codename «REDSKIN».

Als der internationale Flugverkehr zunahm, nahm auch die Zahl der Besucher von der sowjetischen Ukraine im Westen zu. Diese Reisenden waren von primärem Interesse für AERODYNAMIC. Reisende wurden von CIA-Agenten gebeten, heimlich Prolog Materialien, die alle von der sowjetischen Regierung zensiert würden, zurück in die Ukraine für die Verteilung mitzunehmen. Später begannen die AERODYNAMIC Agenten Annäherung von ukrainischen Besuchern in osteuropäischen Ländern, insbesondere sowjet- ukrainische Besucher in der Tschechoslowakei während dem «Prager Frühling» von 1968. Die ukrainischen CIA-Agenten hatten die gleichen Anfragen, subversive Literatur in die Ukraine zu transportieren.

AERODYNAMIC machte in den 1980er Jahren weiter, als Operation QRDYNAMIC, welche den politischen und psychologischen Mitarbeitern des sowjetischen Ost Europa Covert Action Programms der CIA zugeordnet wurde. Prolog sah seine Tätigkeit von New York und München, bis London, Paris und Tokio erweitert. QRDYNAMIC begann die Verknüpfung mit Finanzoperationen durch den Hedge-Fonds Milliardär George Soros, besonders die Helsinki Watch Group Vereine in Kiew und Moskau. Die Verteilung von unterirdischem Material wurde mit Zeitschriften und Broschüren, Audio Kassetten, Selbstfärbestempel mit antisowjetischen Botschaften, Aufklebern und T-shirts erweitert.

QRDYNAMIC erweiterte seine Aktivitäten auf China, offensichtlich von der Niederlassung in Tokio und in der Tschechoslowakei, Polen, Estland, Lettland, Jugoslawien, Afghanistan und Zentralasien, die sowjetischen Pacific Maritime Region und unter den Ukrainischen Kanadiern. QRDYNAMIC zahlte auch Journalisten als Agenten mit Einfluss für ihre Artikel. Diese Journalisten befanden sich in Schweden, Schweiz, Australien, Israel und Österreich.

Aber am Anfang der Glasnost und Perestroika in der Mitte der 1980er Jahre begannen die Dinge für QRDYNAMIC düster zu werden. Die hohen Mietkosten in Manhattan machten die Suche nach einem billigeren Viertel in New Jersey notwendig.

Die stellvertretende Staatssekretärin für Europäische/Eurasische Sachen, Victoria Nuland, die Backwaren-tragende «Maid des Maidan,» sagte dem US-Kongress, dass die Vereinigten Staaten seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion $ 5 Milliarden für die Kontrolle der Ukraine ausgegeben hätten, um sie dem russischen Einfluss zu entreißen. Mit den jüngsten Freigaben der CIA scheint es aber, dass der Preiss für den amerikanischen Steuerzahler für solche ausländische Spielchen viel höher war.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle
Strategic Culture Foundation (Russland)

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.