Voltaire Netzwerk

Werden die USA die Wiedereröffnung der Seidenstraße verhindern?

+

Nachdem die syrische arabische Armee (das heißt, die Armee der Republik) letzte Woche die irakische Grenze erreicht hatte, war es die irakische Armee, die am16. Juni 2017 bis al-Waleed vorgedrungen ist.

Beide Armeen sind noch durch die US-Besatzungstruppen, die al-Tanf in Syrien illegal besetzen, getrennt. Laut Russland würden sich diese US-Streitkräfte mit einem High Mobility Artillery Rocket System (HIMARS) ausstatten. Diese Raketen könnten von Washington verwendet werden, um die Vereinigung der syrischen und irakischen Armee zu unterbinden und die Wiedereröffnung der "Seidenstraße" zu verhindern. Das Pentagon lehnte jegliche Stellungnahme ab.

Im Jahr 2014 hatte das Pentagon Daesch organisiert, finanziert und bewaffnet, um ein "Sunnistan" auf beiden Seiten der syrisch-irakischen Grenze zu schaffen und auf diese Weise die Seidenstraße abzuschneiden. Diese Route der traditionellen Kommunikation verbindet seit dem Altertum China mit dem Mittelmeer. Sie erlaubt auch dem Iran, dem Libanon Waffen zu liefern. Die Frage ist also, ob Washington die Politik von Barack Obama gegen die Länder in der Region fortsetzen wird, oder jene von Donald Trump gegen Daesch.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.