Voltaire Netzwerk

Für Mattis ist die US-militärische Besetzung Syriens legal

+

Als Antwort auf eine Frage über den Status der US-Truppen in Syrien behauptete der Verteidigungsminister James Mattis, dass sein Land die Zusage der Vereinten Nationen habe, um Daesch von dort zu verjagen.

Mit seiner Dynamik fortführend, sagte er, dass die US-Truppen sich nicht zurückziehen würden, solange der Genfer Prozess nicht abgeschlossen sein wird, um die Rückkehr von Daesch zu verhindern.

Die verfassungsmäßige Regierung von Damaskus prangert die illegale Besetzung durch Washington des Nordens von Syrien sowie von verschiedenen Orten an der irakischen Grenze und im Süden an.

Q: You know, Assad says Iran and Russia were invited into his country, you were never invited in; you’re there illegally. What legal standing do you have to — to you know, be in Syria?

SEC. MATTIS: You know, the U.N. said that ISIS — basically we can go after ISIS. And we’re there to take them out. But that doesn’t mean we just walk away and let ISIS 2.0 pop back around? as if we’re surprised either. So we got to get the U.N.-brokered effort in Geneva to take this thing forward.

Source : “Hallway Press Gaggle by Secretary Mattis”, US Department of Defense, November 13, 2017.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.