Voltaire Netzwerk
Brennpunkt
Untersuchungen, Kernanalysen, Eigenständige Synthesen
 
 
 
 
 
Bereits 10 Monate Isolierung von Jammu-und-Kaschmir Paris (Frankreich) | 11. Juni 2020
In den 1920er Jahren prägten die Briten den Islam und den Hinduismus nach ihrem eigenen Bild. Sie gründeten die Muslimbruderschaft um Hassan el-Banna in Ägypten und die RSS um V. D. Savarkar in Indien. Diese beiden politischen Doktrinen instrumentieren Religionen und predigen Intoleranz. Als sie den indischen Subkontinent entkolonisierten, wachten die Briten darauf, unverzichtbar zu bleiben, indem sie ihn in einer unüberschaubaren Weise spalteten. Heute ist Kaschmir künstlich zwischen Pakistan und Indien aufgeteilt, die ihn beide in vollem Umfang behaupten. Indem Premierminister Narendra Modi Savarkars Arbeit fortführt, beschloss er, das Konzept von Hinduität (Hindutva) anzuwenden und das Leben der Muslime in eine Hölle zu verwandeln. Botschafter Moin ul-Haque erklärt diese (...)
 
 
 
Die Entkolonialisierung Israels hat begonnen Damaskus (Syrien) | 26. Mai 2020
Seit einem Dreivierteljahrhundert versucht eine angelsächsische Kolonie, heute ein US-Waffenlager, alle Länder vom Nil bis zum Euphrat zu erobern (Ägypten, Palästina, Jordanien, Libanon, Syrien und ein Teil des Irak). Und seit einigen Jahren streben die Bürger derselben Kolonie an, sie in einen normalen Staat zu verwandeln. Dieser Konflikt aus einem anderen Zeitalter hat mit der Ernennung einer zweiköpfigen Regierung eine weitere Phase erreicht: Zwei Premierminister, die die beiden politischen Visionen vertreten, werden sich gegenseitig lähmen. Die einzigen Fortschritte können nur in Angelegenheiten des Sozialen und der Gesundheit realisiert werden, was die Modernisierung der Gesellschaft und damit das Ende des kolonialen Trugbildes noch mehr beschleunigt.