Voltaire Netzwerk

Belgiens doppelte Politik gegenüber Syrien

+

Die belgische Armee hat die Rolle der Niederlande in der US-Anti-Daesh-Koalition übernommen. Sechs seiner F-16 werden sich an den Bombardierungen in Syrien beteiligen.

Allerdings hat keines der Mitglieder der Anti-Daesh-Koalition eine Erlaubnis von Syrien, um auf dessen Territorium militärisch zu intervenieren. Damaskus notiert genau die von ausländischen Armeen verursachten Zerstörungen, die es regelmäßig an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen schickt, für nachfolgende Kriegsentschädigungen.

Seit einigen Monaten hat Belgien im Westen beispiellose Kenntnisse über dschihadistische Netzwerke erworben. Es konnte auf seinem Boden viele Linien und terroristische Zellen festnehmen und abbauen. Es ist die wichtigste Informationsquelle für andere westliche Polizisten geworden.

Man muss den fundamentalen Widerspruch zwischen dem Ansatz der belgischen Polizei und dem des Außenministeriums feststellen. Es ist nicht sicher, ob Brüssel diese zwei Richtlinien gleichzeitig fortsetzen kann.

Übersetzung
Horst Frohlich

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons

Sie können die Artikel des Réseau Voltaire frei vervielfältigen unter der Bedingung die Quellen anzuführen, ohne die Artikel zu verändern und ohne diese für kommerzielle Zwecke zu nutzen (Lizenz CC BY-NC-ND).

Das Netzwerk unterstützen

Sie benützen diesen Website auf dem Sie Qualitätsuntersuchungen finden, die Ihnen helfen Ihr Weltverständnis zu verbessern. Um dieses Werk fortzufahren brauchen wir Ihre Mitarbeit.
Helfen Sie uns mit einer Gabe.

Wie teilnehmen beim Voltaire Netzwerk ?

Die Gesprächsleiter des Réseau Voltaire sind alle ehrenamtlich.
- Übersetzer mit beruflichem Niveau : Sie können bei der Übersetzung mitwirken.