Der Rat der Revolutionsgarden (einem Verfassungsrat ähnlich) hat Dienstag eine Liste von acht für die Präsidentschaftswahlen vom 14. Juni zugelassenen Kandidaten veröffentlicht.

Der Rat musste 686 Einlagen studieren, worunter auch die des ehemaligen Präsidenten Rafsandschani (der reichste Mann des Landes) und des ehemaligen Kabinettführers von Mahmoud Ahmadinedschad, Maschaie, die alle beide eliminiert wurden.

Schließlich sind die Kandidaten :

- Mohammad-Reza Aref, Akademiker, ehemaliger iranischer Vizepräsident (2001-05)
- Gholam-Ali Haddad-Adel, ehemaliger Präsident des iranischen Parlaments (2004-08), Vater des Schwiegersohns des Obersten Führers
- Said Dschalili, Sekretär des nationalen Rates für nationale Sicherheit (seit 2007)
- Mohammad Baker Kalibaf, ehemaliger Kommandant der Nationalpolizei (1999 – 2005), Bürgermeister von Teheran (seit 2005)
- Seyed Mohammad Sadegh Kharrazi, ehemaliger Botschafter bei den Vereinten Nationen (1997-2002) und dann in Frankreich (2002-06)
- Mohsen Rezai, ehemaliger Kommandeur der Revolutionsgarden (1981-97)
- Hassan Rowhani, ehemaliger Sekretär des iranischen Obersten Rates für nationale Sicherheit (1999 – 2005), Vorsitzender des Zentrum für strategische Forschung
- Ali Akbar Velayati, ehemaliger Minister für auswärtige Angelegenheiten (1981-97), Privatsekretär des Obersten Führers.

Somit sind es 5, die dem Obersten Führer nahestehen und 3, die dem ehemaligen Präsidenten Chatami nahestehen.

Übersetzung
Horst Frohlich