Die Muslim World League, die auf Antrag des Vereinigten Königreichs 1962 geschaffen wurde, um die Muslim-Bruderschaft und den Orden der Naqchbandis zu finanzieren, begrüßte die Veröffentlichung einer Terroristenliste von Saudi Arabien, Bahrain, Ägypten, und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Sie enthält Scheich Youssef Al-Qaradawi, den Star-Prediger der Muslimbruderschaft; die Liga hat seinen Ausschluss von ihrem Aufsichtsrat angekündigt.

Laut Thierry Meyssan hatte die Liga im Jahr 2016 ein größeres Budget als die saudische Armee [1]

Scheich Qaradawi, der seit zwei Jahren auf der Fahndungsliste der internationalen Interpol steht, ist der Seelsorger des katarischen TV-Senders Al-Dschasira. In Frankreich von dem gaullistischen Innenminister Charles Pasqua unter Aufenthaltsverbot gestellt, wurde er später Partner von Präsident Nicolas Sarkozy für die Organisation des Islam in Frankreich.

Die Terroristenliste von Bahrein, Ägypten, den Emiraten und von Saudi-Arabien“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 9. Juni 2017.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] Siehe den zweiten Teil von Sous nos yeux. Du 11-Septembre à Donald Trump, Thierry Meyssan, Editions Demi-Lune, 2017.